Dienstag, 17. Oktober 2017
Unser Verein
VSV Benthe e.V.
Read more ...
Fußball beim VSV
für alle Altersklassen
Read more ...
Unsere Tennisabteilung
für Jedermann.
Read more ...
Benther Berg Lauf
jedes Jahr.
Read more ...

27.08.2017

2017/2018 - Punktspiel Nr. 3

VSV Benthe – TuS Wettbergen II = 4:3 (0:1)

Ein bisschen Schadenfreude ist dabei

Wir haben einige Polizisten in der Mannschaft und die sind öfters auch im Einsatz. So auch an diesem Sonntag und wir baten Wettbergen um Verlegung. Doch Wettbergen stellte sich stur und ließ sich auf eine Verlegung nicht ein. Vielleicht auch in der Hoffnung einen leichten Sieg bei einem geschwächten Gegner einzufahren.

Geschwächt waren wir auf jeden Fall, denn viele Spieler fehlten. Durch Dienst und Verletzungen standen kurz vor der Freigabe des Online-Spielberichts nur 11 Spieler auf dem Zettel. Am Freitag schrieb der Trainer noch in die Gruppe: „Wir brauchen jeden Mann der irgendwie verfügbar ist“. Dann kamen noch ein Ü40 Spieler und ein angeschlagener Spieler hinzu und somit hatten wir zwei Ersatzspieler anzubieten. Viel erwarteten wir also nicht, aber angeschlagene Boxer sind unberechenbar und unsere Mannschaft wächst in solchen Situationen gerne über sich hinaus. Auch heute zeigten sie ungeachtet der schwierigen Lage eine super Mannschaftsleistung und wurden am Ende mit einem Sieg belohnt.

Ein erster Warnschuss kam bereits in der 3. Minute auf das gegnerische Tor, der Torwart von Wettbergen konnte aber erfolgreich mit den Fäusten abwehren. Carsten Wolf führte in der 5. Minute einen Freistoß aus, doch auch dieser wurde gehalten. In der 14. Minute konnte unser Torwart Stephan Wolf mit einer Fußabwehr zur Ecke die Führung für Wettbergen verhindern. Nach einem Foulspiel erhielt der VSV Benthe in der 23. Minute einen Freistoß. Benjamin Meyer trat an, erreichte Vladimir Jandric aber dessen Kopfball wurde vom Torwart gehalten. In der 34. Minute erzielte der TuS Wettbergen die 0:1 Führung. Tom Günther hatte in der 41. Minute eine gute Chance zum Ausgleich, blieb aber leider an einem Abwehrspieler hängen.

Die zweite Halbzeit hatte gerade begonnen als der TuS Wettbergen in der 46. Minute zum 0:2 erhöhte. Tom Günther schoss in der 48. Minute noch übers Tor aber in der 55. Minute nahm er eine gute Flanke Volley und erzielte mit diesem sehenswerten Treffer das 1:2. In der 63. Minute leistete ein Wettbergener Abwehrspieler Schützenhilfe. Sein Abwehrversuch mit dem Hinterkopf landete im eigenen Tor. Es stand nun 2:2. Tom Günther konnte nach guter Einzelleistung in der 66. Minute zum 3:2 für Benthe erhöhen. Minute 72, der Pechvogel des Tages steht fest. Dem gleichen Abwehrspieler wie in der 63. Minute misslang wieder ein Abwehrversuch und das zweite Eigentor des Tages fiel zum 4:2 für Benthe. In der 85. Minute gelang dem TuS Wettbergen noch eine Schönheitskorrektur zum 4:3. Maurice Wiechens hatte in der 92. Minute noch eine gute Chance aber der Ball landete auf der Latte.

Man sagt Schadenfreude ist die beste Freude. Wettbergen wollte nicht verlegen und erhoffte sich einen leichten Sieg. Doch zwei Eigentore machten diese Hoffnung zu Nichte.

VSV Benthe

Stephan Wolf

Benjamin Meyer – Dirk Kasprzak (ab 58. Min. Oliver Grassmann) - Patrick Kiontke - Patrick Wolf (ab 53. Min. André Peters) - Carsten Wolf – Daniel Gließmann – Julius Dittschlag – Vladimir Jandric – Maurice Wiechens - Tom Günther