Freitag, 04. Dezember 2020
Unser Verein
VSV Benthe e.V.
Read more ...
Fußball beim VSV
für alle Altersklassen
Read more ...
Unsere Tennisabteilung
für Jedermann.
Read more ...
Benther Berg Lauf
jedes Jahr.
Read more ...

Tennis

 
08.09.2020 - Halbfinale TNB-Pokal - Benther Reise hat ein Ende

Zum weitesten Auswärtsspiel, zu dem der VSV vermutlich jemals aufgebrochen ist, kam es am Abend des 08. September 2020 um 18 Uhr. Spielort war Braunschweig, Eintracht Braunschweig. Was groß klang sollte sich auch um einige Klassen größer als der VSV erweisen - uns erwartete eine große Platzanlage direkt am Stadion Hamburger Straße. 

Der VSV trat in der gleichen Aufstellung wie beim 3:0- Erfolg im Viertelfinale an. Gerrit Graubner und Maurice Wiechens versuchten Ihr Glück in den Einzeln, Lorenz Müller und Torben Mowka dagegen wollten ihre Serie im Doppel aufrecht erhalten. Insbesondere die beiden für die Einzel gesetzten Braunschweiger machten ein ähnliches Spektakel wie in den Vorwochen aber nahezu unmöglich. Gerrit und Maurice hatten zu eigentlich keinem Zeitpunkt im Spiel eine realistische Chance, die Matches wurden vollständig durch die Gastgeber dominiert und sauber zu Ende gebracht. Gerrit unterlag dabei mit 2:6, 1:6 ebenso verdient, wie Maurice, der nach einem ordentlichen ersten Satz (3:6) im zweiten völlig ohne Chance kein Spiel mehr holen konnte. Im Doppel sah die Kräfteverteilung etwas anders aus: Lorenz und Torben erwiesen sich als derartig eingespielt, dass sie die Eintracht nicht nur vor Probleme stellten, sondern unter anderem durch sehenswerte Angriffe auch das bessere Team waren, was sich am Ende verdientermaßen mit 6:2, 6:3 durchsetzte. 

Auch wenn der Sieg im Doppel schlussendlich im Gesamtergebnis von 1:2 nur statistischen Wert hat, bleibt neben der Doppelserie - Lorenz überlegte an dieser Stelle angesichts dessen, dass seine persönliche Saisonstatistik im Doppel ein 8:0 ausweist, künftig gänzlich auf Einzel zu verzichten - eine überragende Saison, die in die Geschichtsbücher der VSV-Tennisabteilung eingehen könnte. Nicht nur die im Pokal fleißig mitgereisten Zuschauer, sondern auch die Spartenleitung ist stolz darauf, was geleistet wurde! 

Tennis verabschiedet sich nun langsam aber sicher in die Winterpause. Weiter geht's voraussichtlich im Mai 2021.

Autor: Lorenz Müller
 
WhatsApp Image 2020 09 29 at 06.12.47
 

 23.08.2020 - Viertelfinale TNB-Pokal - Souveräner Heimspielerfolg
 
Am frühen Sonntagmorgen kam der TSV Bardowick an die Tennisanlage des VSV überpünktlich an zum Bestreiten des Viertelfinales des TNB-Pokals. Somit konnte nach kurzem Aufwärmen das Spiel auch schon beginnen. Für den VSV standen Gerrit Graubner, Lorenz Müller, Torben Mowka und Maurice Wiechens zur Verfügung.
In den beiden Einzelspielen spielten für den VSV Benthe Gerrit Graubner und Maurice Wiechens. Gerrit konnte in seinem Einzel die zuletzt starken Leistungen wieder mal aufrufen und gewann am Ende hoch verdient mit 6:0, 6:2. Im zweiten Einzel ging der erste Satz noch sehr klar an Maurice Wiechens (6:1) doch im zweiten Satz tat er sich immer schwerer, der Gegner spielte immer stärker auf und so musste der 2. Satz im Tiebreak entschieden werden. Dort konnte sich Maurice Wiechens dann am Ende doch noch mit 7:1 und damit insgesamt mit 6:1, 7:6 beweisen und schaffte mit diesem Sieg den Leistungsklassenaufstieg (von LK23 auf LK22).
Im Doppel kamen (wie auch schon bei den letzten zwei Spielen) Lorenz Müller und Torben Mowka zum Einsatz, die sich den ersten Satz knapp mit 6:4 holen konnten. Im 2. Satz gestaltete sich das Spiel deutlich schwerer wegen immer stärker aufspielenden Gegnern und so ging der 2. Satz mit 4:6 verloren. Zuletzt fand man aber wieder zur Stärke aus dem 1. Satz zurück und gewann damit den Matchtiebreak mit 10:4.
Somit stand am Ende doch ein klarer und verdienter 3:0-Heimspielerfolg des VSV Benthe im Viertelfinale fest und wurde mit anschließendem Grillen beendet. Im Halbfinale des TNB-Pokals trifft der VSV Benthe dann auswärts entweder auf den Dollberger TC oder BTSV Eintracht Braunschweig. Dies wird in einem Spiel zwischen diesen beiden Mannschaften am 01.09.2020 erst noch entschieden. Der Spieltermin wird an dieser Stelle nachgereicht.

Autor: Maurice Wiechens
 
 WhatsApp Image 2020 08 23 at 13.48.11

Maurice Wiechens fertigt seinen Gegner in gewohnter Spielweise ab


 18./19.08.2020 - Achtelfinale TNB-Pokal - Es bleibt unverhältnismäßig

Bereits das Erreichen dieser dritten Runde glich einer mittelgroßen Sensation. In der Besetzung mit Gerrit Graubner, Matti Weckman, Torben Mowka und Lorenz Müller ging die Reise zum TC Meerbeck, einem kleinen Verein aus der Samtgemeinde Niedernwöhren im Landkreis Schaumburg. Während Matti sich in Folge einer Tagesreise nach Hamburg leicht verspätete, begannen Gerrit im ersten Einzel sowie Lorenz und Torben im Doppel am 18. August 2020 um 19 Uhr, um die Punkte zu kämpfen. 

Die beiden letztgenannten hatten es mit zwei erfahrenen Gegnern zu tun, die allerdings zu keinem Zeitpunkt eine wirkliche Gefahr darstellten. Nach einem zügigen ersten Satz geriet man im zweiten Durchgang zunächst mit 0:2 und später 2:3 in Rückstand, konnte das Match dann aber mit alter Sicherheit drehen und ein letztlich verdientes Ergebnis von 6:1, 6:3 verbuchen.

Zwischenzeitlich traf auch Matti ein, der ohne wertvolle Zeit mit langem Umziehen und Einspielen zu verschwenden in sein Match, das zweite Einzel, einstieg. Die Zuschauer bekamen auf diesem Platz das wohl am schönsten anzuschauende Match zu sehen. Die Bälle wurden sich in teilweise langen Ballwechseln um die Ohren gepfeffert und mit sehenswerten Winnern verwandelt. Leider war insgesamt Matti, der am Ende den einen oder anderen Fehler zu viel machte und am Ende mit 3:6, 2:6 unterlag.

Im ersten Doppel ereignete sich ein seltenes Spektakel. Gerrit und sein Gegner, seines Zeichens nahezu identischer Spielertyp, spielten sich mit anhaltender Konzentration gegenseitig "Eierbälle" zu. Trotz des pünktlichen Beginns nahm das Match eine epische Länge an - als das Doppel inklusive der Platzpflege beendet war, stand es bei Gerrit gerade mal 4:5 im ersten Satz. Nicht verwunderlich war es in der Konsequenz, dass es in den Tiebreak ging, welchen Gerrit, der zwischenzeitlich einen wahnsinnigen Konterstopball setze, mit 7:3 für sich entscheiden konnte. Die für uns angenehme Situation, den ersten Satz im Sack zu haben, verschärfte sich allerdings mit Blick auf die Uhr, die zu diesem Zeitpunkt schon 20:45 Uhr zeigte und in diesem Zusammenhang auch den Himmel, der zunehmend dunkler wurde. Der zweite Satz wurde noch aufgenommen, gestaltete sich aber genauso wie vorangegangener. Um 21:10 Uhr kam es dann, wie es kommen musste: Da die Bälle teilweise nicht mehr zu sehen waren, musste das Match beim Stand von 7:6, 2:3 wegen Dunkelheit abgebrochen werden. Da es sich um das entscheidende Match um den Einzug in das Viertelfinale handelte, war man sich einig, es fortsetzen zu wollen. Als Termin wurde der Folgetag, Mittwoch, der 19. August 2020, 15 Uhr vereinbart. 
Hierzu machten sich Gerrit und u.a. Lorenz zur Unterstützung erneut auf den Weg nach Meerbeck. Nach kurzem Einspielen erwischte Gerrit zunächst den besseren Start und konnte den Rückstand in eine 4:3-Führung umwandeln, unterlag in den kommenden drei Spielen aber, sodass der Satzausgleich hingenommen werden musste. Erneut musste also ein Matchtiebreak entscheiden. Auch hier erwischte Gerrit  den besseren Start und konnte schnell auf 7:1 davonziehen. Während die Meerbecker Zuschauer beim zwischenzeitlichen 9:4 aus Benther Sicht schon die Hoffnung verloren, holte ihr Spitzenspieler nochmal auf, sodass Gerrits Führung auf 9:7 schmolz. Der vierte Matchball wurde dann aber verwandelt.
Eine insgesamt mal wieder überragende Leistung von Gerrit, der gegen einen nicht leicht zu bespielenden Gegner genau das richtige Maß zwischen Sicherheit und Risiko fand und den Gegner damit ein weiteres Mal in den Wahnsinn trieb. Zusammenfassend: absolut unverhältnismäßig.

Das VSV-Team hat nun im Viertelfinale (man muss sich wiederholen: unverhältnismäßig) den TSV Bardowick aus dem Landkreis Lüneburg zu Gast. Gespielt wird bereits am kommenden Sonntag um 09:30 Uhr. Zuschauer sind auf der Benther Tennisanlage gern willkommen!

Autor: Lorenz Müller

WhatsApp Image 2020 08 19 at 15.15.06

 Gerrit Graubner erneut mit einem überragenden Match


03.08.2020 - 2. Runde TNB-Pokal - Grandioser Erfolg in Brelingen!

Die zweite Vereinspokalrunde startete am 03.08.20 mit den vier Spielern Lorenz Müller, Torben Mowka, Felix Robra und Gerrit Graubner.
Das Auswärtige Punktspiel musste vom 04.08.20 auf Montag den 03.08.20 verschoben werden, da wir sonst nicht Mindestanzahl von Spielern erfüllt hätten.
Der 1. FC Brelingen hat uns zugestimmt, jedoch mit der Bedingung ein Spiel ohne Wertung zu spielen, da sie sonst besser aufgestellt wären.
Dies bedeutete um ins Achtelfinale zu kommen müssen die anderen Spiele gewonnen werden. 
Glücklicherweise konnten wir recht spontan sogar Torben Mowka noch mit ins Boot holen. Somit waren wir sogar vier Spieler. 
Nach langer Besprechung und Überlegungen durfte unser jüngster Spieler Felix Robra sein zweites Punktspiel in diesem Jahr antreten, welches dieses mal Ausnahmsweise ein Spiel ohne Wertung war. Somit konnte er zu Beginn entspannt dem Gegner gegenübertreten und spielte ein ansehnliches Tennisspiel mit guten Ballwechseln. Insgesamt verlor Felix jedoch durch zu viele eigene Fehler 2:6, 0:6 und muss in der Zukunft noch ein wenig ruhiger und entspannter an die Sache rangehen. 
Lorenz Müller und Torben Mowka durften seit langem mal wieder zusammen Doppel spielen. Nach kurzer Zeit waren die Beiden eingespielt und es war nicht zu erkennen, dass sie länger nicht miteinander Doppel gespielt hatten. Der erste Satz gewannen sie souverän 6:0 und beendeten das Spiel mit einem 6:0, 6:2. Tolle Leistung und somit stand es insgesamt 1:1.
Gerrit Graubner durfte dieses mal sein fünftes Einzel in dieser Saison antreten. 
Der erste Satz konnte noch relativ entspannt mit 6:1 gewonnen werden, jedoch veränderte sich die Spielweise des Gegners. Dieser wurde zunehmend sicherer und präziser. Die Fehlerquote war nun geringer als zuvor. 
Trotz guter Laufleistung und tollem Publikum beider Seiten, musste Gerrit sich im zweiten Satz mit 2:6 geschlagen geben. 
Im Vereinspokal wird kein dritter Satz sondern ein Match Tiebreak gespielt. Mit den letzten Kräften konnte Gerrit den Sieg mit 10:6 nach Hause bringen. Der hohe Druck viel somit erstmal von seinem Schultern. Insgesamt  eine spannende Partie die mit einem gekühlten Bier  beendet wurde.
Insgesamt konnten wir einen 2:1-Sieg glücklich nach Hause fahren und werden am 18.08.20 auswärts im Achtelfinale gegen die starken Gegner des TC Meerbeck spielen.
Unsere Erwartungen und Ziele im Vereinspokal haben wir schon übertroffen und dennoch sind wir weiterhin hungrig auf den nächsten Sieg!

Autor: Gerrit Graubner
 
WhatsApp Image 2020 08 03 at 18.52.04

Trotz des Doppel-Sieges ärgert sich Lorenz Müller über einen verschlagenen Ball


 

28.07.2020 - 1. Runde TNB-Pokal

Auf der Benther Tennisanlage stand nach der Staffelmeisterschaft die nächste Premiere an: Das Team trat in der durch den Verband neu geschaffenen Konkurrenz, dem TNB-Vereinspokal an, welcher einige Besonderheiten und Unterschiede gegenüber dem klassischen Mannschaftswettkampf bereithielt. So besteht eine Begegnung aus lediglich drei Matches: Zwei Einzeln und einem Doppel. Da abends unter der Woche gespielt wird, beginnen alle drei Matches zeitgleich, sodass je Team vier Spieler erforderlich sind. In der gemeldeten Konkurrenz ist die Leistungsklasse der teilnehmenden Spieler zudem auf die LK20 begrenzt. Der VSV musste dabei allerdings ohne Tom Stade, Marco Müller und Janis Eickmeier auskommen, da diese lediglich für den Partnerverein TV Jahn Leveste spielberechtigt sind, welcher seinerseits mit einem Team ins Rennen ging, in der ersten Runde jedoch dem TSV Hagenburg mit 1:2 unterlag.

Der VSV bekam es mit dem SC Wietzenbruch aus dem Celler Stadtteil zu tun. Während die Einzel von Felix Robra und Maurice Wiechens bestritten wurden, kämpften Gerrit Graubner und Lorenz Müller im Doppel um den Punkt. Felix bekam es mit dem stärksten Wietzenbrucher zu tun. Er lieferte zwar ein wirklich gutes Spiel ab, musste sich seinem Gegner, der mit der höchstzulässigen LK20 ausgestattet war, mit 1:6, 2:6 geschlagen geben. Maurice hielt sein konstant hohes Niveau aus der Punktspielserie hingegen problemlos und fertigte seinen Gegner sicher mit 6:1, 6:3 ab. Im Doppel hatten es Gerrit und Lorenz mit einem eingespielten Vater/Sohn-Duo zu tun. Während der erste Satz noch mit 6:3 gewonnen werden konnte, stellten sich ungewohnte Fehler und Nachlässigkeiten ein, die die stärker werdenden Gegner ihrerseits zum Satzgewinn nutzen konnten. Beim Stand von 6:3, 3:6 ging es also ins alles entscheidende Matchtiebreak. Die Nerven behielten hier allerdings Gerrit und Lorenz, die sich am Ende verdient mit 10:5 durchsetzten und somit den Gesamtsieg der Begegnung sichern konnten.

Durch den 2:1-Sieg steht die Mannschaft nun in der 2. Runde, deren Begegnung am 03. August 2020 auswärts beim 1. FC Brelingen stattfinden wird. Abzuwarten bleibt, wohin die Reise geht.

Autor: Lorenz Müller

WhatsApp Image 2020 07 29 at 17.17.26


 

12.07.2020 – Staffelmeisterschaft vor heimischem Publikum

20 Grad, leicht bewölkter Himmel und fast 30 Zuschauer: Bei optimalem Tenniswetter begann unser letztes Spiel der Sommersaison 2020 und es ging um nicht weniger als das Erreichen der Staffelmeisterschaft. Bereits im Vorhinein stand fest, dass ein Remis im letzten Heimspiel des VSV Benthe dazu ausreichen würde. Umso wichtiger war es, auch im letzten Spiel der Saison die Nerven zu bewahren und eine konzentrierte Leistung auf den Platz zu bringen.

Mit von der Partie waren Lorenz Müller, Gerrit Graubner, Tom Stade, Maurice Wiechens sowie Janis Eickmeier, Marco Müller, Hendrik Garbe und Matti Weckman.

Das erste Einzel bestritt Gerrit Graubner auf dem Center Court und traf dabei auf einen technisch starken Gegner, von dem sich Graubner allerdings nicht beirren ließ und sich mit seiner ebenfalls technisch versierten Spielart im ersten Satz mit 6:0 durchsetzen konnte. Etwas holpriger dagegen begann der zweite Satz, da die ersten beiden Spiele an den Gegner verloren gingen. Doch am Ende konnte Graubner auch diesen Satz für sich entscheiden und gewann schließlich mit 6:0, 6:4.

Parallel dazu spielte Lorenz Müller sein Einzel, der mit langen Ballwechseln seinen Gegner mürbe zu spielen versuchte. Allerdings musste Müller schnell feststellen, dass er auf einen äußerst widerstandsfähigen Gegner getroffen war, der nicht nur technische Klasse, sondern auch Geduld mit auf den Platz brachte. So sollte es schließlich das mit Abstand langandauerndste Spiel des Nachmittags werden. Daher war es auch wenig verwunderlich, dass es nach zwei Sätzen noch unentschieden 6:4, 4:6 stand. Nach kräftezehrenden 2,5 Stunden musste sich Müller dann am Ende doch noch mit 6:4, 4:6 und 3:6 geschlagen geben.

Beinahe erstklassiges Tennis durfte man auf Platz drei bestaunen, wo sich Tom Stade und sein Gegner einen echten Krimi lieferten. Lange Ballwechsel auf hohem technischen Niveau zeichneten dieses Spiel aus, bei dem sich niemand etwas schenkte. Am Ende gewann Stade knapp in drei Sätzen 6:4, 4:6, 6:4.

Das letzte Einzel des Tages bestritt Maurice Wiechens, der mit seiner zermürbenden Spielweise bereits viele Gegner zur Verzweiflung brachte. Im ersten Satz zeigte Wiechens, warum er ein solch unangenehmer Gegner sein kann, indem er seinen Kontrahenten zu vielen Fehlern drängte und ein 6:1 am Ende des ersten Satzes auf die Anzeigetafel brachte. Der zweite Satz gestaltete sich unkomfortabler, da der Gegner weniger fehleranfällig schien. Dennoch reichte es zu einem soliden 6:1, 6:4 -Sieg nach zwei Sätzen.

Somit stand es nach den Einzelspielen bereits 3:1, wodurch der erste Platz bereits gesichert war!

Im ersten Doppel traten Janis Eickmeier und Marco Müller an, die mal mit gefährlichem Slice-Spiel und dann wieder mit starkem Grundlinien-Spiel zu überzeugen wussten. So stand es im ersten Satz 6:3. Der zweite Satz ging unerwartet an den Gegner, sodass es am Ende nochmal spannend wurde. Schließlich verlor das Duo Eickmeier/Müller mit 6:3, 3:6, 3:6.

Ein erneut kampfbetontes Spiel erwartete Hendrik Garbe und Matti Weckman, die trotz großer Bemühungen den ersten Satz deutlich mit 0:6 verloren. Im zweiten Satz lief es dann allerdings besser und so konnten sich Garbe und Weckman noch fast in den dritten Satz retten. Wenige Fehler und großer Siegeswille prägten jetzt das Spiel, welches trotzdem knapp mit 0:6, 5:7 verloren ging.

Insgesamt stand es nach gewonnen Spielen 3:3 unentschieden, doch aufgrund eines gegnerischen Fauxpas wurde ein Spieler nicht gemeldet, der aufgrund fehlender Alternativen in einem der beiden Doppel zum Einsatz kam.

Gemäß der Wettspielordnung (WettSpO) werden die beiden Doppel als Sieg des Gegners der betroffenen Mannschaft gewertet, sodass es am Ende 5:1 zu unseren Gunsten stand.

Am Ende der Saison verhalf uns neben herausragenden spielerischen Leistungen sicherlich auch ein Quäntchen Glück zu diesem Resultat, was die Freude über das Erreichte kein bisschen schmälert und uns frohen Mutes auf die nächste Saison blicken lässt.

Autor: Felix Robra

WhatsApp Image 2020 07 17 at 12.51.52

WhatsApp Image 2020 07 12 at 13.46.32


05.07.2020 – Wichtiger Sieg in Gehrden

Samstag, der 05.07.2020. Derbytime gegen den SV Gehrden. Die Tabellenführung sollte durch einen dritten Sieg in Folge nun heute bei super Wetterbedingungen in Gehrden gefestigt werden.

Mit voller Besetzung waren dabei: Gerrit Graubner, Lorenz Müller, Tom Stade, Marco Müller, Matti Weckman und Janis Eickmeier.

Einzel spielten Gerrit Graubner, Lorenz Müller, Matti Weckman und Janis Eickmeier. Graubner spielte von Beginn an solide und knüpfte an seine guten Einzelleistungen aus den letzten Spielen an, wodurch er den Gegner mit einem 6:2, 6:4 niederrang. Lorenz Müller sollte es jedoch etwas schwerer haben, da sein Gegner ein technisch hochklassiges Spiel machte. Müller jedoch erkämpfte sich Punkt um Punkt mit viel Leidenschaft und konnte schlussendlich ein 6:3, 6:4 herauskitzeln. Matti Weckman gewann durch eine solide Einzelleistung gegen einen körperlich angeschlagenen Gegner mit 6:4, 6:4. Nur Janis Eickmeier konnte mit seinen einzigartigen Spielstil leider keinen Erfolg erzielen und verlor sehr deutlich mit 1:6, 1:6. 3:1 stand es also nach den Einzelspielen, eine top Ausgangslage, um den 3. Sieg in Folge einzufahren!

Im 1. Doppel spielten Lorenz Müller und Starspieler Maurice Wiechens zusammen, im 2. Doppel Tom Stade und Marco Müller, das Traumduo. Zu Beginn sah es leider für beide Doppel nicht gut aus, doch dann drehten Lorenz Müller und Maurice Wiechens das Spiel und gewannen den 1. Satz noch mit 6:3. Im 2. Satz ließen sie nichts mehr anbrennen und lieferten ein starkes 6:1 ab. So war der Sieg schon sicher! Trotzdem schaute man gespannt auf den anderen Platz auf dem ein weltklasse Doppel auf höchstem Niveau gespielt wurde. Belohnt wurde am Ende jedoch nur der Gegner und Tom Stade und Marco Müller verloren 4:6, 4:6, sehr ärgerlich.

Durch gute Einzelleistungen und kluges Aufstellen im Doppel konnten wir also aus Gehrden ein 4:2 und somit 2 Punkte entführen. Die Teamchemie in der Mannschaft um Lorenz Müller wurde nun einmal mehr gestärkt und allen war nach dem Spiel eines klar: Die Staffelmeisterschaft ist näher denn je und kann am nächsten Wochenende schon durch ein Unentschieden erzielt werden.

Autor: Matti Weckman

WhatsApp Image 2020 07 13 at 11.17.41


27.06.2020 - Überragendes Spiel in Badenstedt

Am Samstag den 27. Juni starteten wir in der Mittagssonne mit vollem Tatendrang, um an unseren Sieg letzter Woche anzuknüpfen. Schließlich wollten wir unsere Platzierung an der Tabellenspitze nicht so schnell abgeben.

Mit dabei waren Lorenz Müller, Maurice Wiechens, Tom Stade, Janis Eickmeier und Gerrit Graubner, die sich nicht nur den Gegnern des TV Badenstedt  II stellen mussten, sondern auch der ungewohnten Hitze.

Die Einzel wurden von Gerrit Graubner, Lorenz Müller, Tom Stade und Maurice Wiechens bestritten. Das neue Equipment von Maurice Wiechens unterstütze seine klasse Leistung und überließ dem Gegner lediglich ein Spiel. Tom Stade gab dem Gegner ebenfalls keine Chance und gewann 0:6, 1:6 und zeigte somit eine solide Leistung. Einem unverhältnismäßig starken Gegner musste sich Lorenz Müller geschlagen geben. Mit leichten Startschwierigkeiten verlor Gerrit Graubner seinen ersten Satz. Nach diesem Rückschlag fasste er den Entschluss, seine Taktik umzustellen, konnte so das Spiel drehen und 3:6, 2:6 gewinnen. Die Mannschaft konnte ihn dabei mental unterstüzen.

Nach den Einzeln führten wir mit 3:1 und hatten somit ein Unentschieden sicher. Wir wussten, dass wir nur mit einer gut durchdachten Doppelaufstellung gegen unsere starken Gegner gewinnen können. Anders als gewohnt, bildeten wir mit Lorenz Müller und Tom Stade ein sehr starkes Doppel, gegen die schwächeren Gegner an Position 2. Das starke Doppel der Gegenmanschaft bestritten Gerrit Graubner und Janis Eickmeier.

Nur so konnten wir wie erwartet mit unserem starken Doppel einen Sieg mit 6:1, 6:1 feiern. Leider verloren wir das andere Doppel unfassbar knapp mit 5:7, 5:7, trotz überragender Leistung von Janis Eickmeier am Netz.

Durch die kluge Aufstellung, starke Spieler und kühlen Kopf konnten wir gegen die aktuell stärkste Mannschaft der Liga einen 4:2-Sieg einfahren und unseren ersten Platz behaupten.

So heißt es auch fürs nächste Spiel: Never give up!

Autor: Gerrit Graubner

IMG 20200627 WA0025

Dieses Match sollte Gerrit Graubner noch drehen


 20.06.2020 – Erstes Punktspiel: VSV Benthe übernimmt Tabellenspitze

Nach langer Zeit hatte das Warten ein Ende und die Punktspielsaison konnte für den VSV Benthe beginnen. Zu Gast war der TV Pattensen, welcher mit seinen ersten vier Spielern von der Meldeliste und somit in Topbesetzung angereist war. Für unseren VSV Benthe waren Gerrit Graubner, Lorenz Müller, Tom Stade, Marco Müller und Janis Eickmeier mit dabei. Zusätzlich kam Maurice Wiechens, dem der Spielbeginn um 10:30 Uhr zu früh war, später als Zuschauer hinzu.

Das erste Einzel konnte Gerrit Graubner souverän mit 6:2 und 6:0 für sich entscheiden. Auch die verzweifelte Idee des 13-jährigen Gegners den zweiten Aufschlag von unten zu machen konnte Gerrit dabei nicht aus dem Konzept bringen.

Das zweite Einzel war deutlich knapper. Ein sehr ausdauernder Gegner forderte Lorenz Müller viel ab. Auch die starken Aufschläge des Benther Mannschaftsführers konnte der Gegner souverän abwehren. Erst in dem 3. Satz konnte sich Lorenz mit 6:3 (zuvor 6:2 und 3:6) schließlich den Matchpunkt sichern.

Das dritte Einzel hatte sich etwas verschoben. Es sollte nach dem schnellen ersten Einzel von Gerrit Graubner auf dem Benther Center Court stattfinden, allerdings hatte Janis Eickmeier in seinem vierten Einzel etwas dagegen. Durch seine Slice Bälle brachte er den Gegner dazu die Linie herauszureißen, wodurch zunächst das vierte Einzel auf dem ersten Platz fortgeführt werden musste. Nach längerer Wartezeit begann das dritte Einzel doch noch auf dem ersten Platz, da Lorenz Müller auf Platz 2 in den dritten Satz ging. Das dritte Einzel hat Marco Müller schließlich in einem ausdauernden Spiel über drei Sätze mit 4:6, 6:2 und 2:6 verloren.

In dem vierten Einzel trat Janis Eickmeier an. Durch seine langjährig geübten Slices brachte er den Gegner zum Verzweifeln. Als dieser sich jedoch an die Bälle gewöhnt hatte, konnte er das Einzel für sich entscheiden. Somit verlor Janis nach einem hartnäckigen Kampf mit einer herausgerissenen Linie und einem anschließenden Platzwechsel mit 4:6 und 2:6.

Nach den Einzeln stand es somit 2:2, wobei das Ziel für das Endergebnis mindestens ein 3:3 war. Die Aufteilung der Doppelpartner sollte in den Dörfern bleiben. Daher traten in dem ersten Doppel die langjährig eingespielten Gerrit Graubner und Lorenz Müller zusammen an. Nach langer Diskussion um die Aufstellung traten in dem zweiten Doppel Tom Stade und Marco Müller an.

Das erste Doppel ging mit 6:0 und 6:1 deutlich an den VSV Benthe und brachte den Gegner dazu seinen Schläger bis auf unser Vereinsheim zu werfen.

Auch das zweite Doppel konnte in weniger als einer Stunde mit 6:2 und 6:2 deutlich für den VSV Benthe entschieden werden.

Somit gewann der VSV Benthe insgesamt mit 4:2 und konnte dadurch vorübergehend die Tabellenspitze übernehmen. Auf Speisen und Getränke musste aufgrund der Coronasicherheitsmaßnahmen leider verzichtet werden.

Autor: Marco Müller

 WhatsApp Image 2020 06 20 at 14.11.32

 Marco Müller unterliegt nach drittem Satz


07.07.2019 - Letztes Punktspiel

Am Sonntag den 07.07. machte sich die Herrenmannschaft des VSV Benthe auf zu ihrem letzten Spiel der Saison. Gespielt wurde auswärts gegen den Post SV, welche keine Unbekannten für die Mannschaft waren.

Bei bedecktem Himmel aber angenehmen Temperaturen wurden die 4 Einzel angegangen. Auf dem Platz standen Lorenz Müller, Geheimwaffe Torben Mowka, Tom Stade und Zabi Reinermann.

Mannschaftsführer Lorenz Müller konnte im ersten Einzel überzeugen und somit beide Sätze mit 6:1, 6:2 für sich entscheiden. Sein sicheres Spiel trieb seinen Gegner dabei in den Wahnsinn, wobei dieser sogar LK 17 war.
Das zweite Einzel war etwas Besonderes, da Torben Mowka nach Jahren der Pause wieder mitspielte und so waren alle auf das Ergebnis gespannt. Doch trotz sehr überzeugender Leistung war er seinem starken Gegner nicht gewachsen und musste sich in seinem Rückkehr Spiel mit 2:6, 3:6 geschlagen geben.
Im dritten Einzel von Tom Stade war auch nicht viel zu holen. Der erste Satz wurde in Lichtgeschwindigkeit mit 1:6 verloren und trotz besserer Leistung im zweiten Satz, musste auch dieser 2:6 abgegeben werden. Durch die kurze Dauer des Einzels war den Mitspielern kurzzeitig jedoch nicht klar, ob nur die Satzpause oder schon das Spielende sei.
Im letzten Einzel spielte nach längerer Verletzungspause Zabi Reinermann. Trotz starker Leistung und wie immer großem Kampfgeist konnte auch hier nicht viel mehr geholt werden und so stand am Ende 2:6, 1:6 auf der Anzeigetafel.

Nach kurzer Stärkung und Besprechung wurden im Anschluss die 2 verbleibenden Doppel ausgetragen.

Auf Platz zwei hatten Reinermann und Stade nun die Möglichkeit noch in Richtung Unentschieden zu spielen, wenn beide Doppel gewinnen würden. Sie starteten stark in den ersten Satz und übernahmen auch die Führung, doch durch kleine Fehler in ihrem Spiel mussten sie den ersten Satz 3:6 abgeben. Auch der 2. Satz war spielerisch stark, wurde aber in der Hälfte durch eine Sandwolke gestört, die Reinermann auf falschem Fuß erwischte und ihm die klare Sicht für die nächsten Punkte nahm. So wurde trotz insgesamt starkem Aufschlagspiel und guten Ballwechseln auch der zweite Satz 1:6 verloren.

Auf Platz 1 hingegen kämpften Müller und Mowka weiterhin um die goldene Ananas. Im ersten Satz mussten sich die beiden zwar 4:6 geschlagen geben, doch trumpften sie im zweiten auf und konnten diesen klar mit 6:3 für sich entscheiden. Im dritten Satz ging es nun um alles. Keiner schenkte dem anderen etwas, aber am Ende triumphierte die Benther Top-Besetzung und konnte das Doppel mit 4:6, 6:3 und 7:5 für sich entscheiden.

Der Spieltag klang anschließend bei Pizza, Getränken und strahlendem Sonnenschein aus.
Im unteren Mittelfeld der Tabelle hat man das Saisonziel erreicht und kann ein positives Fazit aus der Saison ziehen.

IMG 20190808 WA0009


16.06.2019 - Fünftes Punktspiel

Sonntagmorgen, knapp halb 9. Die 1. Herren des VSV ist bereit für das letzte Heimspiel und tauscht das Katerfrühstück gegen die heilige rote Asche in Benthe.Mit von de r Partie sind: Lorenz Müller, Tom Stade, Janis Eickmeier & Maurice Wiechens (in Reihenfolge der Meldeliste).

Der Gegner: Die personalgeschwächte TG RG Langenhagen II mit Aushilfen aus der A-Jugend.

Im ersten Einzel behält Lorenz Müller nach kurzen Startschwierigkeiten die Nerven und nutzt Punkt für Punkt die Fehler seines Kontrahenten. So ist der Weg zu einem ungefährdeten Zweisatzsieg geebnet.
Anders bei Tom Stade: Von den Diskussionen um den aktuellen Spielstand lässt er sich vorerst nicht beeindrucken und gewinnt Satz 1. Im Zweiten hat er jedoch das Nachsehen und muss im Match-Tiebreak „nachsitzen“. Hier findet er jedoch zu alter Stärke zurück und kann insbesondere die Aufschläge seine Gegners zu Return-Winnern ummünzen. 2:0 für den VSV.

Janis Eickmeier bestreitet das dritte Einzel und läuft bis zum 5:5 im ersten Satz einem Rückstand hinterher, gewinnt dann aber acht Spiele in Folge zum 7:5 6:0. Besonders mit kurzen Slice-Aufschlägen erwischt er seinen Gegner mehrmals auf dem falschen Fuß.

Geschichte geschrieben wird letztendlich im vierten Einzel: Maurice Wiechens spielt seinen Gegner mit gewohnter Ruhe regelrecht an die Wand und verpasst ihm die „Brille“ bzw. den „Double Bagel“ - 6:0 und 6:0.

Gemeinsam mit Mannschaftsführer Müller wagt er sich anschließend ins erste Doppel und gewinnt auch hier durch eine gute Teamleistung in zwei Sätzen mit 6:2 6:3.

Eickmeier und Stade überraschen im letzten Spiel mit ungewöhnlicher Doppeltaktik ohne feste Netzspieler. Mit 6:0 und 6:1 erfüllen sie die Pflicht zum „Zu-Null-Sieg“ mit einer Mischung aus Dusel und Weltklasse.

6:0 für den VSV.

PS: Abschließend muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass unsere Gastgeberrolle in der „Regionsklasse II“ vor allem kulinarisch unübertroffen ist. Jahr für Jahr schlagen Gegnerherzen beim Verzehr der „hausgemachten HotDogs“ (vielen Dank an alle umliegenden Supermärkte) höher. Es gibt mittlerweile sogar Rezeptanfragen.

 IMG 3467

 


08.06.2019 - Viertes Punktspiel

Pünktlich zum Pfingstfest wollte auch die 1. Herren des VSV ein ähnliches Fest feiern, wie schon zwei Wochen zuvor bei der Weltreise in Uetze. Dass sich dieses Vorhaben nicht ganz einfach gestalten sollte, war nicht nur in Benthe bekannt, sondern vor allem auch den heutigen Gegnern, dem TSV Schwarz-Weiß II, doch dazu später mehr.

Die Geschichte des eigentlichen Spiels ist vergleichsweise schnell erzählt. Die Prognose, dass gegen die aufstiegsambitionierten Hannoveraner wenig auszurichten sein sollte, bestätigte sich in Gänze. Gegen Gegner, die jeweils mindestens drei LKs höher als die der Gastgeber eingeordnet sind, gaben sich auf Seite des VSV Gerrit Graubner, Lorenz Müller, Marco Müller und Maurice Wiechens größte Mühe, Unterlagen letztlich aber verdient, wobei auch keinem der vier genannten ein Satzgewinn gelingen konnte. 3:6, 4:6 / 3:6, 0:6 / 2:6, 6:7 / 3:6, 1:6 waren dabei die einzelnen Scores.

In den Doppeln wurde aufgrund der ohnehin entschiedenen Begegnung etwas neues getestet, sodass Lorenz Müller zusammen mit Marco Müller erstmals in dieser Saison ohne seinen Doppelpartner Gerrit Graubner auf dem Court stand, welcher sich derweil im zweiten Doppel zusammen mit Maurice Wiechens versuchte. Während auf dem Benther Center Court bedingt durch viele Unkonzentriertheiten und einem 3:6, 0:6 nicht viel zusammenlief, boten Graubner und Wiechens immerhin ein gutes Match, welches aber auch mit 3:6, 3:6 verloren ging.

Das eigentliche Tageshighlight war aber die Nachfrage von Gastmannschaftsführer Lars Kreuer, wer denn immer die journalistisch hochwertigen Berichte für die Vereinshomepage verfassen würde. Damit ist bewiesen: Wir sind bei weitem nicht die einzigen, die sie regelmäßig lesen! Ein Weltklasseerfolg!

Während sieben von acht anwesenden Spielern beim Verzehren der bekannten Hotdogs noch den French Open-Sieg der Deutschen Mies und Krawietz bewunderten und sich ein weiterer (Graubner) krampfhaft der Begegnung zwischen Australien und Kanada des World Cup of Darts widmete, konnte resümiert werden, dass eine absolut verdiente Niederlage eingesteckt werden musste, sich der Pfingstsamstag aber trotz dessen und vor allem aufgrund des sehr sympathischen Teams von Schwarz-Weiß gelohnt hat. Da wir ja genau wissen, dass ihr mitlest: Auch wenn wir euch damit ja leider sicher aus der Staffel verlieren, wünschen wir auch an dieser Stelle nochmals alles Gute und viel Erfolg, damit der Aufstieg am Ende gelingt! 

 IMG 20190608 WA0014

 


26.05.2019 - Drittes Punktspiel - "White Wash" in Uetze!

 

Am Sonntag, den 26.05.19, mussten die Benther und Levester 1.Herren einen etwas längeren Anfahrtsweg hinnehmen. Ohne größere Einschränkungen oder Verletzungen traten wir diesmal in Bestbesetzung an.

Mit dabei waren Tom Stade, Marco Müller, Lorenz Müller und Gerrit Graubner.

Während der knappen Stunde Autofahrt wurde bereits über die vermutete Beschaffenheit des fremden Tennisplatzes (Granulat?) spekuliert. Tatsächlich spielten wir auf gräulichem Sand, der andere Eigenschaften aufwies und somit die Spielweise beeinflusste.

Nach kurzem Einspielen traten wir vier zunächst zum Einzel an. Trotz deutlicher Führung war festzustellen, dass wir alle zwischenzeitlich im zweiten Satz ein temporäres Leistungstief hatten. Unnötigerweise wurden damit Spiele abgegeben, was letztendlich dem Sieg der vier Einzel aber nicht schadete. Somit hatten wir bereits den Sieg in der Tasche, bevor die Doppel begannen. Ein seltenes und doch schönes Phänomen.

Entspannt traten die vertrauten Doppelpartner Marco Müller und Tom Stade sowie Lorenz Müller und Gerrit Graubner an. Beinahe zu entspannt, denn das „Levester-Doppel“ musste am Ende die Nerven bewahren, um nicht in ein Match-Tiebreak zu geraten.

Nebenbei kam es zu einigen Unterbrechungen. Das „Benther-Doppel“ wollte bereits Duschen, jedoch musste ein gastgebender Spieler erst die Schlüssel dazu suchen. Zwischendrin kam auch noch der Pizzabote.

Der Zwischenstand im zweiten Satz betrug dann 5:5. Mit hungrigen Blicken und der bald lauwarmen Pizza konnten unsere Spieler erneut motiviert werden und letztendlich den Sieg mit 5:7 einfahren.

Das andere Doppel konnte dank solider Teamleistung mit 2:6, 2:6 gewonnen werden.

Der freundliche Aufenthalt in Uetze endete erfolgreich mit 0:6.

Nun sind wir auf gutem Wege das Saisonziel für dieses Jahr zu erreichen.

Übernächste Woche (08.06.19) findet wieder ein Heimspiel gegen den vermeintlich starken TSV SW Hannover II statt, wo wir unser Können erneut unter Beweis stellen müssen.

IMG 20190527 WA0003


18.05.2019 - Zweites Punktspiel

An einem sonnigen Samstagmittag begab sich die Gemeinschaft der 1. Herren des VSV Benthe am 18.05.2019 in die Heimat der letzten verbliebenen Spieler aus Leveste.

Nach der Auftaktniederlage ohne Starspieler Zabi Reinermann und Prof. Tim Perschel sollte gegen die SG Hannover 74 der erste Saisonsieg folgen.

Gerrit Graubner hatte mit Verletzungen der Vortage zu kämpfen und verlor sein Einzel mit 3:6 2:6.

Lorenz Müller, der als letztes ran durfte, gewann souverän den ersten Satz mit 6:2, verlor daraufhin jedoch mit 2:6 und 4:6.

Tom Stade legte ebenfalls gut los und gewann Satz 1 mit 6:4, gab das Spiel jedoch trotzdem noch aus der Hand mit 2:6 und 3:6.

Sliceexperte Janis Eickmeier konnte nach spannungsgeladenem ersten Satz ein 7:6 auf der Anzeigetafel verbuchen. Aber auch dieser musste sich seinem Gegner in den folgenden zwei Sätzen geschlagen geben. Die Ergebnisse: 1:6 und 4:6.

Im Doppel traten dann jeweils die zwei Benther und Levester als Duo an.

Im 2 Doppel konnten sich Tom und Janis nicht durchsetzen. Dieser ging mit 4:6 und 3:6 an die Gegner.

Doppel Nr. 1 ging spannend in den dritten Satz nach 3:6 und 6:3. Dieser wurde dann mit 6:3 gewonnen. Völlig absurd dabei allerdings die Uhrzeit: Erst um 21:20 Uhr fand dieses letzte Match des Tages sein Ende, sodass die Begegnung mit einer Dauer von 7:20 Stunden in die Annalen eingehen dürfte.

Alles in einem war es trotzdem ein erfolgreicher Tag der noch zu Hotdogs und hannoverschem Bier ausklang.

Der Spieltag ging schlussendlich mit 1:5 verloren.

IMG 20190523 WA0005


11.05.2019 - Erstes Punktspiel der neuen Saison beim TCR Resse

Am Samstag den 11.05.2019 machte sich die Herrenmannschaft des VSV Benthe auf den Weg zum ersten Punktspiel beim TCR Resse. Bei der Ankunft stellte man fest, dass der Verein eine wirklich schöne Tennisanlage mit Vereinsheim besitzt.

Nach kurzer Aufwärmzeit und unter bedecktem Himmel begannen die vier Einzelspiele. Für den VSV Benthe spielten da Gerrit Graubner, Lorenz Müller, Hendrik Garbe und Janis Eickmeier. Beim ersten Einzel konnte sich, nach zwischenzeitlichen Schwierigkeiten, Gerrit Graubner gegen sein um zwei Klassen besseren Gegner mit 6:3, 7:5 durchsetzen. Dabei zeigte er tollen Kampfgeist und eine herausragende Laufleistung. Das Zweite Einzel bestritt Lorenz Müller und verlor 2:6, 6:7 nach einem umkämpften 2. Satz. Zu allem Unmut riss ihm dann auch noch eine Saite seines Tennisschlägers und er musste mit einem Ersatztennisschläger weiterspielen. Im dritten Einzel musste sich Janis Eickmeier mit 1:6, 0:6 geschlagen geben und das vierte Einzel verlor Hendrik Garbe ebenfalls mit 2:6, 0:6. Damit führten die Gastgeber mit 3:1 nach den Einzeln.

Nach kurzer Besprechung wurden im Anschluss die Doppel in Angriff genommen. Das erste bestritten mit Lorenz Müller und Gerrit Graubner die beiden topgesetzten des VSV. Allerdings war der Gegner einfach zu stark und man verlor das erste Doppel mit 2:6, 3:6. Aber damit noch nicht genug, denn es gelang Lorenz Müller auch in diesem Spiel nicht, mit diesem Tennisschläger das Spiel zu beenden. Wiedermal riss eine Saite und es kam dazu, dass er sich von einem Mitspieler einen Tennisschläger leihen musste. Im zweiten Doppel kamen dann Hendrik Garbe und Maurice Wiechens zum Einsatz. Beide spielten eine solide Partie dennoch verlor man auch das zweite Doppel mit 2:6, 3:6.

Zu resümieren bleibt eine verdiente 1:5-Niederlage die nach dem Spiel mit Grillen an der schönen Tennisanlage ihren Ausklang fand. Das nächste Punktspiel bestreiten die Spieler des VSV Benthe bereits nächsten Samstag gegen SG 74 zu einer Premiere in Leveste, da es das einzige Spiel der Saison sein wird das dort stattfindet.

IMG 20190511 WA0007


25.07.2018 - Letztes Punktspiel

Nach einer längeren Punktspielpause, starteten die Benther, trotz durchwachsenem Wetter, motiviert zu ihrem letzten Spiel an. Zu Gast war der Post SV Hannover II die sich bisher in der Tabelle mittig platzieren konnten. Die Einzel wurden zunächst von Lorenz Müller, Janis Eickmeier, und Marco Müller angetreten. Alle waren leider der Gastmannschschaft unterlegen, einige spannende Ballwechsel konnten jedoch trotzdem beobachtet werden. Gerrit Graubner hatte die Ehre das letzte Einzel dieser Saison anzutreten. Dieser wurde mit Erfolg gekrönt. Mit der soliden Leistung und der vielen Fehler des Gegners, konnte sogar ein "zu Null" Sieg erlangt werden. Die letzten Doppel teilten sich die beiden Manschaften und somit endete das Spiel mit 2:4. Maurice Wiechens konnte wieder auf dem Platz überzeugen und spielte generell eine gute Saison.
Die Leistungsklasse von Gerrit Graubner verbesserte sich um zwei Leistungsklassen. Dies ist somit auch seine bisher beste Saison die er gespielt hat. Nächste Jahr darf er für die Mannschaft auf der Rangliste ganz oben spielen. Abschließend können wir sagen, dass wir unser Saisonziel leider nicht erreichen konnten, wir jedoch unseren Kampfgeist und die freude am Spielen nicht verloren haben. Nächstes Jahr sind wir daher wieder dabei!

Post SV

Die Teams des Post SV Hannover und des VSV Benthe


23.06.2018 - Viertes Punktspiel der Herrenmannschaft gegen DSV 1878 Hannover IV

Mit teils müden Beinen vom Abiball am Vorabend (...) trat die I. Herren des VSV Benthe am vergangenen Samstag (23.06.18) ihr letztes Punktspiel vor der Sommerpause an. In der Regionsklasse II (der „4. Kreisklasse des Tennissports“) war man bei DSV 1878 Hannover IV zu Gast. 
Nachdem ein Großteil der Mannschaft durch mehr oder weniger vertretbare Ausreden fehlte, standen mit den Herren Müller (Lorenz), Stade (Tom) und Eickmeier (Janis) nur drei Stammspieler vollständig zur Verfügung. So kam es, dass sich eine hochumjubelte Premiere auf dem Court der 78er abspielte: Andreas Graubner, Vorstandsvorsitzender der Benther, spielte im Alter von zarten 60 Jahren sein (alleraller)erstes Punktspiel. Bereits an dieser Stelle ist ihm im Namen des Teams ein riesengroser Dank auszusprechen. Doch dazu später mehr.

Bei wechselhaft regnerischen Bedingungen waren die ersten drei Einzel schnell entschieden. Besonders der aufgrund seiner LK-Platzierung an Position 1 gesetzte 12jährige(!) 78er zeigte wenig Gegenwehr. So gewannen Müller und Stade ihre Einzel im Schnelldurchlauf. Der vor seinem eigenen Abiball (noch einmal Glückwunsch an dieser Stelle!) zum Einzel erschienene Zabi Reinermann kam beim spielerisch mit Abstand stärksten Hannoveraner unter die Räder. Im letzten Einzel tat sich Janis Eickmeier mit routiniertem Defensivtennis und gewohntem Dauerrückhandslice schwer. Da seine Vorhand zu keinem Zeitpunkt ins Spiel fand und der 8 Jahre jüngere Gegenspieler (13 Jahre) zunehmend angriffslustiger wurde, konnte das entscheidende Spiel im 2. Satz trotz großem Vorsprung nicht gewonnen werden. Das eher an Tischtennis-Rundlauf erinnernde sichere Retournieren des Balles fand im satzersetzenden Match-Tiebreak ein (gutes) Ende. Nach mehreren Matchbällen auf beiden Seiten entschied Eickmeier zum entscheidenden 13:11 für sich.

3:1 für den VSV nach den Einzeln.

Im Doppel premierte nun also Andreas Graubner an der Seite von Lorenz Müller. Während Grauber junior als normalerweise fester Bestandteil der Mannschaft das Wochenende in ominösen Turnhallen verbrachte (wir wissen bisher auch nicht mehr), musste sein Vater notgedrungen einspringen. Gegen die bereits erwähnten Jugendspieler der DSV wollte man das 4. Match und somit den Gesamtsieg sichern. Auf dem Nebenplatz spielten Eickmeier und Stade gegen die stärkeren Positionen 2 und 3. Nach verkorkstem ersten Satz fand man zu spät ins Spiel und konnte das zwischenzeitliche 5:5 im zweiten Satz nicht gewinnbringend nutzen - nur noch 3:2 für die Benther. Das Duo Müller junior/Graubner senior konnte die körperlichen Größenvorteile und die Erfahrung auf dem Platz nach knappem Satzgewinn nicht mehr für sich nutzen und verlor die längeren Ballwechsel zumeist durch eigene Fehler. Der zweite Satz ging nach Hannover und auch das Macht-Tiebreak verlor man denkbar knapp mit 9:11.

Enstand 3:3.

Zum Abschluss gab es bei Currywurst & Pommes den schönen Schlenzer des südkoreanischen Heung-Min Son zu bewundern.

Der Rest des Samstagabends ist bekannt & kroosartig.

IMG 20180623 WA0007

 Andreas Graubner lieferte an der Seite von Lorenz Müller eine starke Partie


16.06.2018 - Drittes Punktspiel der Herrenmannschaft gegen TuS Vahrenwald II

Zum zweiten Heimspiel der Saison 2018 empfing die erste Herren des VSV Benthe den TuS Vahrenwald II. Bei klarem Himmel und sommerlichen Temperaturen wurden die vier Einzel angegangen. Es standen zu den Einzelspielen Lorenz Müller, Tom Stade , Janis Eickmeier und Maurice Wiechens auf den Plätzen. Im ersten Einzel spielte Lorenz Müller nicht sehr überzeugend und verlor das Spiel deutlich mit 3:6, 0:6. Auf den anderen Plätzen sah es vom Ergebnis her nicht besser aus für den VSV und so ging es mit vier Einzelniederlagen in die Doppelspiele.

Im ersten Doppel war für Tom Stade und Janis Eickmeier leider nichts zu machen und der Gegner war einfach zu stark. Doch im zweiten Doppelspiel sollte es deutlich spannender werden, wo sich im ersten Satz noch Lorenz Müller und Maurice Wiechens geschlagen geben mussten aber beide dann zusammen einen klasse 2. Satz für sich entscheiden konnten. Nach vorheriger Besprechung waren sich beide Mannschaften einig dass ein Matchtiebreak zur Entscheidung gespielt wird. Nach einem tollen Start und einer 8:2 Führung glich der Gast noch aus und es stand zwischenzeitlich 9:9. Am Ende sollte es leider nichts mehr werden mit einem Erfolg und so verlor man den Matchtiebreak mit 11:13. Zu erwähnen gilt aber, dass besonders Maurice Wiechens ein wirklich tolles Spiel abgeliefert hat.

Somit verlor die Herrenmannschaft letztlich das Spiel verdient mit 0:6 und hatte mit tollen zubereiteten Hotdogs einen schönen Ausklang. Schon kommenden Samstag geht es für den VSV Benthe zu Gast bei der 4. Mannschaft von Hannover 78 weiter.

Vahrenwald

Lorenz Müller konnte keine Punkte für den VSV erkämpfen


 10.06.2018 - Zweites Punktspiel der Herrenmannschaft gegen VFB Wülfel

Am 10. Juni 2018 empfing die erste Herren den VfB Wülfel zum Heimdebüt. Bereits im Vorfeld der Begegnung zeichnete sich eine Unterlegenheit der Benther auf dem Papier ab, da der VfB mit Akteuren deutlich höherer Leistungsklassen anreiste. Dennoch ging man motiviert in die Einzel. Für den VSV war auf dem Centercourt Lorenz Müller am Ball, welcher den ersten Satz nach langem Kampf und vielen Spielen, die mehrfach über Einstand gingen, mit 4:6 abgeben musste. Leider ließ seine Leistung im zweiten Satz etwas nach, sodass dieser gar mit 0:6 verloren wurde. An Position 2 konnte Gerrit Graubner jedoch an seine hervorragende Form des letzten Spiels anknüpfen und fegte seinen Gegner, welcher immerhin zwei LKs höher spielt, mit 6:1, 6:2 vom Sand. Damit kann ihm bereits jetzt zu Aufstieg in die LK22 gratuliert werden! Zabi Reinermann und Hendrik Garbe hatten es jeweils mit sehr erfahrenen Gegnern zu tun. Mit 2:6, 2:6 und 0:6, 0:6 hatten beide auf ihren Plätzen das Nachsehen.

Nach der obligatorischen Besprechung wurden die Doppel in Angriff genommen. Das erste bestritten mit Müller und Graubner die beiden topgesetzten des VSV, welche ihren Ansprüchen und auch ihrem eigentlichen Können aber zu keinem Zeitpunkt gerecht werden konnten. Viele unnötige Fehler bedeuteten letztlich eine verdiente 1:6, 0:6-Niederlage. Ganz anders präsentierten sich Tom Stade und Marco Müller auf dem Nebenplatz. Durch eine gute Leistung wurde der erste Satz zügig mit 6:2 eingefahren. Nun ließ die Konzentration jedoch etwas zu wünschen übrig, sodass der zweite Satz zu Null abgegeben wurde und der Entscheidungssatz her musste. Leider war das nötige Glück nicht auf unserer Seite, sodass am Ende ein 4:6 auf der Anzeigetafel stand.

Zu resümieren bleibt eine verdiente 1:5-Niederlage, bei der neben den wie immer nach dem Spiel mit viel Liebe bereiteten Hotdogs einzig Graubner in seinem Einzel glänzen konnte. Zur Regeneration bleiben nur sechs Tage Zeit, am kommenden Samstag, den 16. Juni ist ab 14:30 Uhr der TuS Vahrenwald II zu Gast am Benther Berg.

wuelfel

Tom Stade schlägt für sein Doppel mit Marco Müller auf


 

06.05.2018 - Erstes Punktspiel der Herrenmannschaft gegen TB Stöcken

Am Sonntag den 06.05.2018 machte sich die Herrenmannschaft des VSV Benthe Tennis auf zu ihrem ersten Spiel in der neuen Saison. Gespielt wurde auswärts gegen den TB Stöcken, welche keine Unbekannten für die Mannschaft waren.


Bei klarem Himmel und sommerlichen Temperaturen wurden die vier Einzel angegangen. Für den VSV standen Lorenz Müller, Gerrit Graubner, Zabi Reinermann und Hendrik Garbe auf den Plätzen. Lorenz Müller konnte im ersten Einzel durchaus überzeugen verlor jedoch den ersten Satz knapp mit 5:7. Auch der zweite Satz ging schließlich mit 3:6 an die Stöckener und so musste sich Müller trotz starkem Kampf und guter Leistung geschlagen geben. Das zweite Einzel dominierte Gerrit Graubner von Anfang an und so stand am Ende ein 6:2, 6:0 auf der Anzeigetafel. Besonders bemerkenswert waren dabei wieder die Laufleistung und der Starke Kampfgeist Graubners. Auch das dritte Einzel hatte was zu bieten für den Zuschauer. Mit langen Ballwechseln und viel Dynamik konnte das Spiel von Zabi Reinermann glänzen, jedoch reichte es nicht und er verlor mit 3:6, 2:6. Das vierte Einzel, gespielt von Hendrik Garbe, zog sich am längsten hin. Doch auch hier stand am Ende der TB Stöcken als Sieger fest. Gute Aufschläge und starke Bälle hatten auch hier leider nicht gereicht und so ging das letzte Einzel mit 4:6, 2:6 verloren.


Nach kurzer Stärkung und Besprechung wurden im Anschluss die zwei verbleibenden Doppel ausgetragen. Auf Platz zwei hatten Janis Eickmeier und Tom Stade wenig Chancen. Es fehlte an Sicherheit und Konstanz. Trotzdem versuchten sie das Spiel mit Kampfgeist und Emotionen für sich zu gewinnen, jedoch reichte dies nicht aus und so verloren sie mit 2:6, 1:6. Auf Platz eins hingegen kämpften Reinermann und Graubner weiterhin unermüdlich um die goldene Ananas, auch als das Doppel auf Platz zwei schon beendet war. In einem spannenden ersten Satz gewannen sie mit 7:5. Der zweite Satz hingegen ging relativ deutlich mit 3:6 verloren. Doch die beiden ließen sich nicht unterkriegen und mit starken Schlägen und einer herausragenden Teamleistung konnten sie sich den dritten Satz 6:1 und somit auch das Spiel sichern.

Somit verlor der VSV Benthe trotz starkem Engagements mit 4:2. Der Spieltag klang anschließend bei Pizza, Getränken und strahlendem Sonnenschein aus. Nun hat die Mannschaft um Lorenz Müller bis zum 10.06. Zeit sich zu regenerieren und im Heimspiel gegen den VfB Wülfel den ersten Sieg einzufahren.

Stöcken


28.04.2018 - Eröffnung der Tennissaison

Die Eröffnung der Tennissaison erfolgte am Samstag, den 28.4.2018 durch Michael Kühn, Kai Cordes, Andreas und Gerrit Graubner. Neue Linien und neuer Belag machen Spaß auf die Spielsaison. Punktspiele beginnen ab sofort. Erstes Heimspiel Mitte Mai.

Saisoneröffnung

 

05.04.2018 - „Schwarzarbeit" der fleißigen Truppe aus Kamerun

20180405 Tennisplatz Generalüberholung

Mit neun Mann gingen Leute der Fa. Sambah fröhlich singend ans Werk. 6 Tonnen Rotsand wurden bewegt. Wir sind gespannt. Michael Kühn überwacht die Arbeit...

Die Tennis Plätze erfahren dieses Jahr eine Generalüberholung. Die Erdarbeiten sind erledigt. Und am 20.4. werden neue Linien verlegt. Am 21.4. ist dann für Mitglieder Platzarbeit mit Frühjahrsputz angesetzt um danach am Folgewochenende den Spielbetrieb aufzunehmen - wenn alles klappt!

 

27.08.2017 - Deutliche Niederlage gegen die 3. Herren von Hannover 78

Die 1. Herren der Tennissparte des VSV Benthe hat am 27. August die Punktspielsaison des Jahres 2017 mit einer Niederlage beendet. Gegen die favorisierte 3. Herren von Hannover 78, welche noch um den Aufstieg mitspielt, gab es ein deutliches 1:5.
Trotz guter Bedingungen waren die Rollen schnell verteilt: Lorenz Müller, Gerrit Graubner, Zabi Reinermann und Hendrik Garbe verloren ihre Einzel glatt in zwei Sätzen. Im Doppel gaben Tom Stade & Janis Eickmeier ihr Match mit 0:6 1:6 ab. Das zweite Doppel wurde von den Gästen nicht mehr angetreten.
Der VSV beschließt die Saison somit auf Tabellenplatz 3 oder 4 und erreicht trotz der Niederlage zum Schluss ihr Saisonziel, obwohl die gesamte Saison auf Geheimwaffe Tim Perschel verzichtet werden musste.
Auf die Qualität des Essens war dafür einmal mehr Verlass: Der Spieltag endete mit den in Benthe bereits etablierten Hot Dogs.

Wir freuen uns auf die nächste Saison und legen nach der Tripelbelastung am Wochenende mit zwei Spielen und Stadtfest in Barsinghausen nun endlich die Füße hoch.

20170827_175546.jpg

Das Team des VSV um Janis Eickmeier, Tom Stade, Lorenz Müller, Hendrik Garbe, Zabi Reinermann und Gerrit Graubner. Es fehlen Torben Mowka, Marco Müller, Maurice Wiechens, Tim Perschel, Andreas Graubner und Gerald Müller.


26.08.2017 - Deutlicher Sieg beim Tabellenletzten

Das nachgeholte Auswärtsspiel in Bennigsen begann mit Verzögerungen, da die Plätze einerseits noch nicht frei und zum Teil  überwässert waren. Tom Stade, Marco Müller, Hendrik Garbe und Janis Eickmeier begannen zuversichtlich mit den Einzeln. Trotz schlechter Wettervorhersage, fing die Sonne an über Bennigsen zu scheinen.


Ein schneller Sieg von Tom brachte unsere Manschaft in Führung. Beim ersten Satz musste Tom noch leicht ins Spiel finden. Trotzdem dominierte er insgesammt beide Sätze und Gewann schließlich den letzten zu Null.
Hendrik gewann den ersten Satz deutlich mit 2:6 und schwächelte leicht im zweiten Satz. Trotz Rückstand von 4:2 rappelte er sich nochmal auf und konnte somit den Satz mit 4:6 ebenfalls für sich entscheiden.
Marco gewann den ersten Satz  mit 4:6 und konnte das Spiel beim zweiten Satz mit einem spannenden Tiebreak gewinnen. Damit gewann Marco mit 4:6 und 6:7.
Das Spiel von Janis war ebenfalls ein Gewinn für die Manschaft. Deutlicher Sieg mit 1:6, 1:6.


Im Doppel spielten Marco und Gerrit und gewannen 0:6 0:6. Das zweite Doppel konnte leider nicht gespielt werden, da die Heimmannschaft kein spielfähiges Personal mehr aufbieten konnte.

Somit gewannen die Benther am sonnigen Samstag Nachmittag deutlich das Auswärtsspiel. Die Gastgeber aus Bennigsen waren besonders freundlich und hatten ein tolles Barbeque für alle vorbereitet. Mit den gewonnenen Punkten im Rücken, freuen wir uns auf das letzte Heimspiel.

IMG-20170829-WA0004.jpg

Auch Hendrik Garbe holt seinen ersten Saisonsieg


19.08.2017 - Das erste Heimspiel geht verloren

Nicht nur die Bundesliga, sondern auch die Tennispunktspiele gingen vergangenes Wochenende endlich wieder los. Beziehungsweise ging es für die Benther Jungs jetzt endlich weiter, nachdem das Wetter die Auswärtsaufgabe in Bennigsen der Vorwoche ausfallen ließ.

Nach einem Sieg und einem Unentschieden waren die Spieler heiß auf mehr, aber unglücklicher Weise musste man am 19.08.2017 eine 1:5 Niederlage gegen den Spitzenreiter VfL Eintracht Hannover hinnehmen.

Bei windigen Bedingungen und wechselnden Temperaturen, welche an einen Apriltag erinnerten, kämpften zunächst im Einzel Lorenz Müller, Gerrit Graubner, Zabi Reinermann und Marco Müller. Der einzige, der sich erfolgreich durchsetzen konnte, war Lorenz, der nach dem ersten verlorenen Satz (2:6) bewies, dass er durchaus die Ruhe behalten kann um sein Spiel am Ende doch mit 2:6 6:3 6:4 zu gewinnen. Besonders bemerkenswert, da sein Gegner gleich zwei Leistungsklassen höher angesiedelt ist, als er selbst! Gerrit verlor knapp den ersten Satz mit 7:5. Im darauffolgenden Satz musste er sich dann auch mit 3:6 geschlagen geben. Zabi kämpfte bis zum Schluss, verlor aber dann auch mit 2:6 3:6. Marco gewann seinen Ersten Satz mit 7:6, verlor dann aber auch in den darauffolgenden zweien mit 4:6 und 1:6.

Die Doppel, bestehend aus Hendrik Garbe und Zabi, sowie Tom Stade und Janis Eickmeier, versuchten dann noch ein mögliches Unentschieden rauszuspielen. Leider Erfolglos. Zabi und Hendrik verloren 0:6 und 2:6. Ähnlich war es dann auch bei Tom und Janis, welche mit 2:6 2:6 besiegt wurden.

Das Fazit der Benther: Die Ferien waren zu lang und das Training fand nicht häufig genug statt, bzw. es wurde nicht gespielt. Trotzdem waren alle glücklich dabei gewesen zu sein und man freut sich aufs nächste Wochenende, an welchem gleich zwei weitere Duelle anstehen.

20170819_182315-2.jpg

Zabi Reinermann und Janis Eickmeier schlagen für ihre Doppel auf 


IMG 20170611 WA0008

Lorenz Müller und Gerrit Graubner setzen sich im Doppel durch

 

Die Herrenmannschaft der Tennissparte des VSV Benthe hat am Wochenende das verschobene Spiel in Gleidingen nachgeholt. Bei mallorquinischen Temperaturen gab es am 11.06.2017 ein 3:3.
Trotz deutlicher Einzelsiege von Lorenz Müller und Gerrit Graubner, stand es nach den Einzeln 2:2. Hendrik Garbe verlor das dritte Einzel und auch Janis Eickmeier geriet im Match-Tiebreak ins Hintertreffen. Im ersten Doppel blieben Lorenz und Gerrit souverän und sicherten das zwischenzeitliche 3:2. Im deutlich engeren zweiten Doppel stand Maurice Wiechens an der Seite von Hendrik. Nach rund zwei Stunden verloren die Benther mit 6:7 2:6.
Das faire Unentschieden klang bei Steak und Bratwurst aus.
Bis August haben die Herren nun Sommerpause und treten dann auswärts in Bennigsen an.


IMG 20170521 WA0003

Der VSV entscheidet das erste Punktspiel für sich!

Erfolgreicher Saisonauftakt

Die Herrenmannschaft der Tennisparte des VSV Benthe startet erfolgreich mit einem 5:1-Sieg in die Saison. Am Sonntag den 21.05.2017 bestritt die Mannschaft um Lorenz Müller ihr erstes Punktspiel auswärts gegen TV Pattensen II. Bei Sonnenschein und hohen Temperaturen fuhren die fünf Spieler motiviert nach Pattensen.

Aufgrund anderer Punktspiele konnte zunächst nur auf zwei Plätzen gespielt werden und so eröffneten Gerrit Graubner und Zabi Reinermann die Punktspielsaison für die Benther.
Schon schnell wurde Gerrits Überlegenheit deutlich und so siegte er souverän 6:0, 6:0.            
Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einem verlorenen ersten Satz konnte auch Zabi überzeugen. Er drehte das Spiel im zweiten und dritten Satz und gewann somit mit 5:7, 6:3, 6:2 sein Einzel.    
Zwischenzeitlich wurde ein weiterer Platz frei, sodass auch Tom Stade sein Einzel bestreiten konnte. Nach einem knapp mit 7:5 gewonnen erstem Satz konnte er jedoch nicht darauf aufbauen und verlor sein Einzel insgesamt mit 7:5, 3:6, 2:6.  
Doch Mannschaftsführer Lorenz Müller knüpfte an die beiden Siege an, gewann deutlich mit 6:0, 6:1 und ebnete somit den Weg für den Sieg der Benther.   
Anschließend musste nun noch ein Doppel gewonnen werden, um den Sieg zu sichern. Im ersten Doppel setzten sich Gerrit und Lorenz mit 6:1, 6:2 durch und auch das zweite Doppel, bestehend aus Tom und Janis Eickmeier, triumphierte am Ende mit einem 6:3, 6:2 Sieg.      
Der Punktspieltag klang dann noch bei entspannter Atmosphäre und Currywurst aus und die Benther fuhren mit einem verdienten 5:1-Sieg nach Hause, an welchen am 11.06.2017 in Gleidingen hoffentlich angeknüpft werden kann.


 

 

Tennis, VSV BentheMit drei Tennisplätzen und einem sehr gemütlichen Tennisheim erfreuen wir uns einer großzügigen Anlage, die wir in der Sommersaison zum Training für Alt und Jung, zu unseren Punktspielen und natürlich zum Feiern nutzen. 

Tennis, VSV BentheTennis, VSV Benthe

Ein lockeres Tennistreffen findet immer freitags ab 18:00 Uhr (an den geraden Kalenderwochen) statt.