Dienstag, 12. Dezember 2017
Unser Verein
VSV Benthe e.V.
Read more ...
Fußball beim VSV
für alle Altersklassen
Read more ...
Unsere Tennisabteilung
für Jedermann.
Read more ...
Benther Berg Lauf
jedes Jahr.
Read more ...

31.10.2017

2017/2018 - Punktspiel Nr. 11

Nieders. Döhren II - VSV Benthe = 8:1 (5:1)

Das vierte Punktspiel in Folge verloren.

Selbst Optimisten wie ich müssen jetzt so langsam von einer Negativ-Serie sprechen. Einen Bericht zu schreiben ist keine dankbare Aufgabe. Nach so einem Spiel möchte man eigentlich im Boden versinken und nicht weiter darüber reden. Wo war der Wille zum Sieg, der Wille um über sich hinauszuwachsen trotz geschwächter Position?

Das wir heute kein leichtes Spiel haben würden war schon im Vorfeld zu erwarten. Die Mannschaft war nicht in Bestbesetzung. Einige Spieler fehlten verletzungsbedingt, unter anderem beide Torhüter. Von Sonntag bis Dienstag reicht die Zeit nicht aus um Verletzungen auszukurieren. Es standen uns also nur zwölf Spieler zur Verfügung und ein Feldspieler musste zwischen die Pfosten. Julian Kowalski erklärte sich dazu bereit und soviel sei gesagt, Julian machte seine Sache sehr gut. Die acht Gegentore gehen nicht auf seine Kappe. Hinzu kam dann noch, dass auf Asche gespielt werden musste, ein Untergrund den unsere Mannschaft nicht gewohnt ist.

Soweit die Vorrede, jetzt zum Spielverlauf. Von Anfang an hatte Niedersachsen Döhren mehr Spielanteile und von den Benthern war nicht viel zu sehen. In der 8. Minute begann das Torfestival mit dem 1:0. Nur vier Minuten später (12. Minute) konnten die Gastgeber auf 2:0 erhöhen, gefolgt vom 3:0 in der 15. Minute. In der 16. Minute kam es zu einem Foulspiel im Strafraum und der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Den Elfmeter nutzte Döhren zum 4:0. In der 25. Minute ein Lichtblick für Benthe als Jannik Wiechens per Kopf das 4:1 erzielte. Jedoch reichte es nicht um Aufwind zu bekommen. In der 40. Minute stellte Döhren mit dem 5:1 den alten Torabstand wieder her. Julius Dittschlag hatte in der 45. Minute noch eine gute Chance, der Ball verfehlte aber sein Ziel.

Die zweite Halbzeit ging so weiter wie die Erste. In der 48. Minute erzielten die Gastgeber das 6:1 und nur eine Minute später (49.) erhöhten sie auf 7:1. In der 55. Minute gelang Niedersachsen Döhren der 8:1 Siegtreffer. Der VSV Benthe hatte zwar auch in der zweiten Hälfte Möglichkeiten zum Torschuss aber es wollte kein Treffer gelingen. Ab der 78. Minute musste Benthe in Unterzahl spielen, da Julius Dittschlag verletzt den Platz verlassen musste aber kein Auswechselspieler mehr zur Verfügung stand.

Nächsten Sonntag müssen wir beim VSV Hohenbostel antreten und hoffentlich sind bis dahin die verletzten Spieler wieder einsatzfähig. Wir brauchen dringend Punkte um nicht bis ans Tabellenende durchgereicht zu werden. Im Moment geht der Trend leider nach unten.

VSV Benthe

Julian Kowalski

Dirk Kasprzak - Patrick Wolf - Marcel Eckhold (ab 65. Min. Jakob Schodrok) – Daniel Broering - André Peters – Julius Dittschlag - Maurice Wiechens - Tom Günther – Patrick Berndt – Jannik Wiechens


29.10.2017

2017/2018 - Punktspiel Nr. 10

VSV Benthe – SF Ricklingen = 1:3 (1:2)

Das dritte Punktspiel in Folge verloren. Benthe in der Krise?

Ich sage NEIN. Sicherlich, ist es im Moment nicht einfach. Durch die Wetterbedingungen war ein normales Training auf dem Platz nicht möglich. „Anderen Mannschaften geht es genauso und die können trotzdem siegen“, sagen einige. Was soll’s, ich glaube an meine Jungs und noch ist nichts verloren.

Das Glas ist halb voll.

Die erste Möglichkeit für den VSV Benthe ergab sich bereits in der 3. Minute für Tom Günther. Leider konnte er diese Chance nicht nutzen und die Sportfreunde aus Ricklingen erzielten im Gegenzug die 0:1 Führung. Doch der VSV Benthe konnte bereits eine Minute später (4. Minute)  durch Patrick Wolf den Spielstand zum 1:1 wieder ausgleichen. Das Spiel blieb bis zur 30. Minute offen, doch dann gingen die Sportfreunde mit 1:2 wieder in Führung. Bis zur Halbzeitpause änderte sich an diesem Spielstand nichts, obwohl Maurice Wiechens in der 42. Minute noch eine gute Chance erhielt.

Die zweite Halbzeit begann mit einem verletzungsbedingten zweifachen Wechsel bei den Benthern. In der 57. Minute hatte Marcel Eckhold eine gute Möglichkeit zum Ausgleich, leider klappte es nicht. In der 76. Minute hatten die Sportfreunde aus Ricklingen die Chance ihre Führung auszubauen. Stephan Wolf, unser Torwart in Hälfte zwei, kann aber dreimal gut parieren und das 1:3 verhindern. Leider verletzt auch er sich in dieser Situation und es gibt eine längere Verletzungspause. Stephan kann angeschlagen weitermachen und verhindert in der 82. Minute erneut ein Tor der Ricklinger. In der 84. Minute fällt dann doch das 1:3 für Ricklingen. Ab der 88. Minute war der VSV Benthe dann nur noch mit 10 Spielern auf dem Platz. Verletzungsbedingt. Zu dem Zeitpunkt war aber bereits drei Mal gewechselt worden. Zum Glück vielen aber keine weiteren Gegentore.

Da während des Spiels mehrere starke Regenschauer niedergingen, wurden die Platzverhältnisse zunehmend schlechter. Beide Mannschaften hatten damit zu kämpfen. Am Ende nahmen die Sportfreunde aus Ricklingen drei Punkte mit nach Hause und unsere Mannschaft hat vier verletzte Spieler zu beklagen. Auf diesem Wege, allen Verletzten eine gute und baldige Genesung.

VSV Benthe

Ulrich Seneca (ab 45. Min. Stephan Wolf)

Benjamin Meyer (ab 45. Min. Julian Kowalski) – Patrick Wolf (ab 70. Min. Jakob Schodrock) – Jannik Wiechens - Marcel Eckhold – Daniel Broering - André Peters - Eric Wehling - Julius Dittschlag - Maurice Wiechens - Tom Günther


 

01.10.2017

2017/2018 - Punktspiel Nr. 8

VSV Benthe – TSV Groß Munzel = 2:3 (2:2)

Können wir nicht aus Fehlern lernen?

Schon wieder wurde eine Mannschaft unterschätzt die unter uns in der Tabelle stand. Eigentlich hätte unsere Mannschaft doch aus dem Spiel gegen Seelze lernen müssen. Was nützt es da wenn wir gegen Tabellenerste gut aussehen aber andererseits Punkte verschenken.

Die erste Möglichkeit hatte Groß Munzel in der 2. Minute als sie einen Freistoß bekamen. Diese Chance blieb aber ungenutzt. In der 5. Minute das gleiche Spiel auf der anderen Seite aber auch Benthe konnte die Möglichkeit eines Freistoßes nicht nutzen. In der 14. Minute war es dann soweit und eine gut spielende Mannschaft aus Groß Munzel ging mit 0:1 in Führung. Benthe kämpfte und war um den Ausgleich bemüht, ließ aber Chancen liegen, bis Daniel Broering dann in der 26. Minute der Ausgleich zum 1:1 gelang. Nur 4 Minuten später (30. Minute) brachte Tom Günther den VSV Benthe mit 2:1 in Führung. Alle Benther Zuschauer glaubten nun, dass alles gut werden würde. Kurz vor der Halbzeitpause (44. Minute) gelang dann aber Groß Munzel der Ausgleich zum 2:2. Das hätte nicht sein müssen.

Die 48. Minute machte wieder Hoffnung, doch Tom Günthers gute Möglichkeit ging knapp daneben. Stephan Wolf konnte in der 53. Minute den Rückstand verhindern aber in der 56. Minute blieb eine Chance zur Führung wieder ungenutzt. Friedhelm Zaage schoss leider daneben. Minute 59 ein Freistoß für die Benther Mannschaft. Marcel Eckholds Schuss ging in die Mauer und der Nachschuss von Carsten Wolf flog übers Tor. Wenn es nicht richtig läuft kommt das Pech noch hinzu. In der 62. Minute trat Marcel Eckhold eine gute Ecke, die Tom Günther erreichte, doch sein Schuss landete am Außennetz. In der 75. und 76. Minute verstrichen zwei weitere Chancen ungenutzt. So etwas wird bestraft. Das erfuhren die Benther in der 80. Minute als der TSV Groß Munzel zum 2:3 Siegtreffer einschoss.

Das Fazit des Trainers Andreas Hechler war nach dem Spiel kurz und knapp. Es war eine verdiente Niederlage für den VSV Benthe

VSV Benthe

Stephan Wolf

Patrick Kiontke - Sebastian Blocksdorff (ab 72. Minute Julian Kowalski) - Carsten Wolf - Friedhelm Zaage - Marcel Eckhold - Daniel Broering - André Peters – Julius Dittschlag -Maurice Wiechens - Tom Günther


26.10.2017

2017/2018 - Punktspiel Nr. 9

VSV Benthe – SV Gehrden II = 0:4 (0:2)

Gibt es eine Entschuldigung für diese Niederlage?

  • Das war das erste Punktspiel seit dem 1. Oktober. Alle anderen Spiele sind ausgefallen. Eine Entschuldigung? – Nein
  • Es konnte im Oktober nicht draußen trainiert werden. Eine Entschuldigung? – Vielleicht, aber eine Trainingsmöglichkeit in der Halle bestand auch wenn das mit draußen nicht zu vergleichen ist
  • Die Platzverhältnisse waren nicht optimal, der Untergrund war weich und tief. Eine Entschuldigung? – Nein, denn die Platzverhältnisse waren für beide Mannschaften gleich

Da es nicht möglich ist Entschuldigungen vorzuweisen bleibt also nur eins zu sagen. Der Gast vom SV Gehrden II war die bessere Mannschaft und nimmt verdient drei Punkte mit nach Hause. Schade, denn diese drei Punkte hätten wir gerne in Benthe behalten. Nun ruht die Hoffnung auf dem nächsten Sonntagsspiel, wieder in Benthe. Klappt es dieses Mal mit dem Heimsieg? Strengt euch an Jungs, ich weiß ihr könnt das.

Bereits in der 5. Minute ging der SV Gehrden II mit 0:1 in Führung und in der 38. Minute konnten sie zum 0:2 erhöhen. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause. Zeit für den VSV Benthe sich zu sammeln und mit voller Konzentration in die zweite Hälfte zu gehen.

Das mit der Konzentration hat der SV Gehrden aber wohl besser hinbekommen. In der 64. Minute erhöhten sie zum 0:3 und in der 80. Minute fiel der 0:4 Siegtreffer. Bei den Benthern blieb es bei Schuss-Versuchen die aber leider zu keinen zählbaren Ergebnissen führten. Die Habenseite blieb leer.

Das Fazit des Trainers Andreas Hechler:

Es war ein verdienter Sieg für den SV Gehrden. In der 2. Halbzeit haben wir das Spielen eingestellt, es gab keine Teamleistung. Die besten Spieler waren trotz einer 0:4 Niederlage Carsten Wolf, Daniel Broering und Andre Peters.

VSV Benthe

Ulrich Seneca

Benjamin Meyer - Carsten Wolf - Marcel Eckhold - Daniel Broering - André Peters

Julius Dittschlag - Julian Kowalski (ab 46. Min. Eric Wehling) - Maurice Wiechens (ab 71. Min. Stephan Wolf) - Tom Günther - Patrick Berndt (ab 60. Min. Patrick Wolf)


 

23.09.2017

2017/2018 - Punktspiel Nr. 7

TUS Ricklingen – VSV Benthe = 0:3 (0:1)

Viele Chancen herausgespielt und verdient gewonnen

Lange Zeit konnte man das Gefühl bekommen, es sollte heute nicht sein. Das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. In der ersten Halbzeit hätte schon alles klar sein können aber erst spät konnte der Sack zugemacht und verschnürt werden.

In der 7. Minute hatte Tom Günther eine gute Möglichkeit den VSV Benthe in Führung zu bringen, doch sein Schuss ging leider daneben. Daniel Broering erhielt in der 24. Minute eine sehr gute Möglichkeit aber anstatt sofort abzuziehen, zögerte er ein bisschen zu lange und zwei Abwehrspieler konnten die Chance zunichte machen. Die nächste Möglichkeit erspielte sich Daniel Broering in der 30. Minute doch auch dieses Mal vergab er die Chance, vielleicht ein bisschen zu leichtfertig. In der 38. Minute versuchte es Maurice Wiechens und ihm gelang das erlösende Tor zur 0:1 Führung für den VSV Benthe. Obwohl unsere Mannschaft immer Druck auf den TUS Ricklingen ausübte und großen Drang zum Tor bewies, blieb es zur Halbzeit bei dieser knappen Führung. Es wäre mehr drin gewesen.

In der 51. Minute kam es zu einer Schrecksekunde doch in diesem Moment hatten wir Glück als ein Ricklinger Schuss nur den Pfosten traf. Das war der Weckruf aus dem Pausentee für unsere Mannschaft und erneut begann ein Sturmlauf auf das Ricklinger Tor. In der 59. Minute  versuchte es Tom Günther, doch daneben. Marcel Eckhold konnte zwei hervorragende Chancen in der 66. und der 69. Minute leider nicht nutzen. Beide Schüsse gingen nicht ins Tor. In der 75. Minute versuchte es erneut Maurice Wiechens doch sein Schuss traf nur die Latte. Dann schlug Carsten Wolf in der 82. Minute einen langen Pass auf Marcel Eckhold, der zum 0:2 für den VSV Benthe erhöhen konnte. Den Schlusspunkt setzte Friedhelm Zaage in der Nachspielzeit (93. Minute) und er verwandelte zum 0:3 Endstand.

Drei Tore und drei wichtige Punkte wurden eingepackt und mit nach Benthe genommen. Es war wieder ein gutes Spiel mit einer guten Mannschaftsleistung. Jungs, ihr entwickelt euch zu einem super Team, nur an der Chancenauswertung müsst ihr noch arbeiten. Ihr müsst es nicht so spannend machen. Trotzdem, der Trend geht nach oben.

VSV Benthe

Ulrich Seneca (ab 91. Min. Stephan Wolf)

Benjamin Meyer - Patrick Kiontke - Sebastian Blocksdorff - Carsten Wolf - Friedhelm Zaage - Marcel Eckhold (ab 85. Min. Patrick Berndt) - Daniel Broering - André Peters - Maurice Wiechens - Tom Günther (ab 90. Min. Julius Dittschlag)