Donnerstag, 16. August 2018
Unser Verein
VSV Benthe e.V.
Read more ...
Fußball beim VSV
für alle Altersklassen
Read more ...
Unsere Tennisabteilung
für Jedermann.
Read more ...
Benther Berg Lauf
jedes Jahr.
Read more ...

RÜCKBLICK AUF DIE SAISON 2017/18

Die Spielergebnisse

  1. Spiel

06.08.2017

SV Linden 07 : VSV Benthe

8 : 2

  1. Spiel

15.08.2017

SG Everloh-Ditterke : VSV Benthe

0 : 3

  1. Spiel

27.08.2017

VSV Benthe : TuS Wettbergen

4 : 3

  1. Spiel

02.09.2017

SC Völksen : VSV Benthe

3 : 1

  1. Spiel

10.09.2017

TUS Seelze : VSV Benthe

6 : 1

  1. Spiel

17.09.2017

VSV Benthe : SV Ahlem

6 : 3

  1. Spiel

23.09.2017

TUS Ricklingen : VSV Benthe

0 : 3

  1. Spiel

01.10.2017

VSV Benthe : TSV Groß Munzel

2 : 3

  1. Spiel

26.10.2017

VSV Benthe : SV Gehrden

0 : 4

  1. Spiel

29.10.2017

VSV Benthe : SF Ricklingen

1 : 3

  1. Spiel

31.10.2017

Nieders. Döhren II : VSV Benthe

8 : 1

  1. Spiel

05.11.2017

SV Ahlem : VSV Benthe

5 : 0

  1. Spiel

08.04.2018

VSV Benthe : TUS Ricklingen

2 : 1

  1. Spiel

15.04.2018

TSV Groß Munzel : VSV Benthe

0 : 5

  1. Spiel

19.04.2018

TuS Wettbergen : VSV Benthe

2 : 2

  1. Spiel

22.04.2018

VSV Benthe : Nieders. Döhren II

3 : 1

  1. Spiel

27.04.2018

VSV Benthe : TUS Seelze

3 : 1

  1. Spiel

29.04.2018

SV Gehrden II : VSV Benthe

2 : 1

  1. Spiel

02.05.2018

VSV Benthe : SC Völksen

3 : 1

  1. Spiel

06.05.2018

VSV Benthe : SC Ayyildiz

0 : 3

  1. Spiel

08.05.2018

VSV Benthe : SG Everloh-Ditterke

4 : 2

  1. Spiel

13.05.2018

VSV Benthe : SV 07 Linden

1 : 5

  1. Spiel

24.05.2018

SC Ayyildiz : VSV Benthe

3 : 3

  1. Spiel

27.05.2018

SF Ricklingen : VSV Benthe

1 : 1

  1. Spiel

31.05.2018

VSV Hohenbostel : VSV Benthe

10 : 1

  1. Spiel

02.06.2018

VSV Benthe : VSV Hohenbostel

3 : 1

HEIMSPIELE

AUSWÄRTSSPIELE

SIEG

UNENTSCHIEDEN

NIEDERLAGE

SIEG

UNENTSCHIEDEN

NIEDERLAGE

8

0

5

3

3

7

 

TORE

GEGENTORE

PUNKTE

56

79

36

Die Torschützen

Torschütze

Tore

1.

Patrick Wolf

11

2.

Tom Günther

9

3.

Daniel Broering

8

4.

Marcel Eckhold

5

5.

Maurice-Daniele Wiechens

4

6.

Jan Hendrik Benn

3

7.

Friedhelm Zaage

2

Jannik Wiechens

2

André Peters

2

10.

Stephan Wolf

1

Mario Rose

1

Reinders Aggen

1

Christoph Buken

1

Patrick Kiontke

1

Patrick Berndt

1

Oliver Seidel

1

Insgesamt

53


02.06.2018

Punktspiel Nr. 26

VSV Benthe : VSV Hohenbostel = 3:1 (2:0)

Die Scharte vom Donnerstag wurde ausgewetzt!

Das hatte sich der VSV Hohenbostel sicherlich anders vorgestellt. Zwei Tage zuvor hatten sie den VSV Benthe zweistellig besiegt und wollten nun auch im letzten Punktspiel der Saison drei Punkte einfahren. Doch dieses Mal war unsere Mannschaft vollzählig, auch wenn wieder einige Stammspieler fehlten, und wir hatten etwas gut zu machen. Am Ende war die Revanche geglückt und der VSV Hohenbostel fuhr mit gesenkten Köpfen Richtung Heimat.

Maurice Wiechens versuchte in der 16. Minute den VSV Benthe in Führung zu bringen doch der gegnerische Torwart konnte den Ball halten. In der 20. Minute war es Vladimir Jandric, der leider keinen Erfolg hatte. Schade, in seinem Abschiedsspiel hätten wir „Vlado“ alle ein Tor gegönnt. In der 23. Minute erzielte dann Jan Hendrik Benn den verdienten Führungstreffer zum 1:0. Reinders Aggen konnte in der 28. Minute eine Chance leider nicht verwerten. Dann schlug Jan Hendrik Benn in der 32. Minute zum zweiten Mal zu und verwandelte zum 2:0. In der 32., 34. und 36. Minute konnten Maurice Wiechens, Jan Hendrik Benn und Reinders Aggen den Vorsprung nicht erhöhen. Fast wäre es in der 44. Minute zu einem Eigentor des VSV Hohenbostel gekommen, sie hatten aber Glück.

Stephan Wolf konnte in der 51. Minute einen Schuss halten und im Gegenzug (52.) erzielte Jan Hendrik Benn seinen dritten Treffer im Spiel, zum 3:0. Dem VSV Hohenbostel gelang in der 57. Minute der 3:1 Anschlusstreffer. Es folgten noch mehrere Chancen. Patrick Berndt in der 58., eine Doppelchance von Patrick Berndt und Maurice Wiechens in der 70., ein sehenswerter Schuss von Sven Fricke in der 73. an die Latte, Maurice Wiechens in der 74., Patrick Wolf in der 75. Minute. Stephan Wolf konnte in der 85. Minute einen Schuss noch mit einer Hand zur Ecke abwehren. Doch es fielen keine weiteren Tore mehr. Es blieb beim 3:1 Endstand für den VSV Benthe.

Auch wenn der Sieg höher hätte ausfallen können, ließ es die Schmach von Donnerstag etwas vergessen. Es zeigte, dass in voller Besetzung immer mit uns zu rechnen ist und man uns nicht unterschätzen sollte. Nach einem Sieg machte die Feier zum Abschluss der Saison noch mal doppelt so viel Spaß. Die Mannschaft und ihre Stammzuschauer feierten mit Steaks, Würstchen und vielen Getränken bis in die frühen Morgenstunden.

Jetzt sind vier Wochen Pause angesagt, bevor es ausgeruht und mit personeller Verstärkung langsam Richtung Saison 2018/19 geht. Einige Spieler wollen zur neuen Saison zum VSV Benthe wechseln, darunter finden sich auch ein paar Rückkehrer.

Ein großer Dank geht an alle Fans, die die Mannschaft des VSV Benthe treu unterstützt haben und das auch weiterhin tun werden. Ob Sieg oder Niederlage, ihr seid dabei und es hat Spaß mit euch gemacht. Es war eine gute Saison, trotz Höhen und Tiefen. Und ich bin mir sicher, ab August sehen wir uns alle auf der Benther Berg Kampfbahn wieder, sobald es erneut um Punkte und Tore geht. Bis dahin.

VSV Benthe

Stephan Wolf

Benjamin Meyer – Patrick Kiontke – Reinders Aggen – Carsten Wolf – Jan-Hendrik Benn –

Patrick Wolf – Marc Nollmann – Sven Fricke – Vladimir Jandric (ab 49. Min. Patrick Wolf) – Maurice Wiechens – Patrick Berndt


 

31.05.2018

Punktspiel Nr. 25

VSV Hohenbostel : VSV Benthe = 10:1 (3:1)

Ein rabenschwarzer Spieltag für den VSV Benthe

Bei Anpfiff standen 9 Spieler auf dem Platz. Inklusive Trainer (Ü50). In der 2. Spielminute kam Spieler Nr.10 von der Arbeit aus dazu. Erst ab der zweiten Hälfte war unsere Mannschaft vollzählig. Jedoch nicht lange. Eine gelb/rote Karte ließ uns wieder auf 10 schrumpfen und nach einer roten Karte waren wir erneut beim Anfangsstand von 9 Spielern angekommen. Das konnte bei den Temperaturen nicht gut gehen.

Bereits in der 1. Spielminute hatte Hohenbostel die erste Möglichkeit zur Führung. Der Torpfosten verhinderte unseren Rückstand und den Nachschuss konnte Stephan Wolf mit dem Fuß abwehren. Trotz zweier Spieler weniger, erkämpfte sich Friedhelm Zaage in der 2. Minute eine gute Chance. Leider ging sein Schuss übers Tor hinweg. In der gleichen Minute traf Carsten Wolf von der Arbeit ein und stockte unsere Mannschaft auf zehn Spieler auf. Dem VSV Hohenbostel gelang dann in der 8. Minute die 1:0 Führung. Eine Minute danach wäre fast schon das nächste Tor gefallen, aber Stephan Wolf konnte abwehren, ebenso in der 18. Minute. In der 19. Minute konnte sich der Torwart aus Hohenbostel beweisen, mit den Fingerspitzen lenkte er einen Benther Schuss zur Ecke. Unser Torwart konnte in der 23. Minute nochmals ein Tor verhindern, war in der 24. Minute aber machtlos und Hohenbostel erhöhte auf 2:0. Patrick Wolf gelang in der 32. Minute ein Kopfball, der allerdings vom Torwart gehalten wurde. In der 34. Minute wurde Tom Günther im Strafraum gefoult und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Patrick Wolf führte den Elfmeter aus und erzielte den 2:1 Anschlusstreffer. Stephan Wolf wurde in der 36. Minute ausgespielt und Hohenbostel erhöhte auf 3:1. In der 37. und 38. Minute hatte Hohenbostel weitere Chancen und Benthe in der 39. und 41. Minute. Es blieb aber beim 3:1 Halbzeitstand

Kurz vor dem Halbzeitpfiff traf Jan Hendrik Benn von der Arbeit ein und somit konnten wir in der zweiten Halbzeit endlich mit 11 Spielern auflaufen. Das Gleichgewicht der Mannschaften war hergestellt und noch war alles möglich. Doch leider wurde unsere Mannschaft bereits in der 48. Minute durch eine gelb/rote Karte wieder dezimiert. Zu einem späteren Zeitpunkt kam noch eine rote Karte hinzu und der Anfangsstand von 9 Spielern war wieder erreicht. In der 51. Minute erhöhte Hohenbostel auf 4:1. In der 55. und 57. Minute konnte Stephan Wolf halten und auch der Pfosten rettete wieder. Daniel Broering gelang in der 58. Minute ein super Schuss, der aber leider nur auf dem Außennetz landete. Stattdessen erhöhte Hohenbostel in der 59. Minute auf 5:1. Patrick Wolf hatte in der 60. Minute eine Chance, doch es wurde nichts daraus. 63. Minute, das 6:1 für den Gastgeber. In der 69. Minute ging Daniel Broering mit seinem Kopfball leer aus. Jetzt war der Zeitpunkt erreicht, wo das Unterzahlspiel sich bemerkbar machte. Die Kraft war erschöpft. 70. Minute 7:1, 77. Minute 8:1, 81. Minute 9:1. Auf meinem Zettel war das der Endstand. Das von Hohenbostel gemeldete Endergebnis war allerdings 10:1. Dieser Treffer muss mir wohl entgangen sein, der Schiedsrichter hat seinen Spielbericht aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht freigegeben, um das überprüfen zu können.

Auch wenn das Ergebnis anders aussieht, habt ihr euch bei den Temperaturen und in Unterzahl gut geschlagen. Also lasst die Köpfe nicht hängen. Es ist nur noch ein Spiel zu erledigen und dann habt ihr die wohlverdiente Sommerpause. Das letzte Spiel, der gleiche Gegner. Vielleicht könnt ihr Samstag zurückschlagen.

VSV Benthe

Stephan Wolf

Oliver Seidel – Eric Wehling – Carsten Wolf – Friedhelm Zaage – Jan Hendrik Benn –

Patrick Wolf – Daniel Broering – Julius Dittschlag – Andreas Hechler – Tom Günther


 

24.05.2018

Punktspiel Nr. 23

SC Ayyildiz : VSV Benthe = 3:3 (1:0)

Späte Tore retten einen Punkt

Eine frühe Führung für den SC Ayyildiz und viele ungenützte Chancen für den VSV Benthe. Das ist das Fazit der ersten Hälfte. In der zweiten Hälfte kann Ayyildiz die Führung zwar zuerst ausbauen, doch der VSV Benthe schlägt zurück. Zwar erst spät, aber wir können einen Punkt mit nach Hause nehmen.

In der 2. Minute konnte der SC Ayyildiz bereits mit 1:0 in Führung gehen. Doch davon war der VSV Benthe nicht geschockt, sondern versuchte den Ausgleich zu erzielen. In der 3. Minute ergab sich eine gute Chance durch eine Ecke, doch ein Treffer blieb aus. Marcel Eckhold trat in der 5. Minute zu einem Freistoß an, der Schuss ging allerdings knapp daneben. André Peters hatte in der 6. Minute seine erste Chance, doch auch er blieb ohne Torerfolg. In der 14. Spielminute versuchte es erneut Marcel Eckhold, wieder kein Tor. Der Benther Torwart Stephan Wolf konnte in der 16. Minute verhindern, dass Ayyildiz die Führung ausbauen konnte. In der 19. Minute konnte Marcel Eckhold einen Freistoß wieder nicht im Tor versenken. Carsten Wolf blieb in der 20. Minute ebenso erfolglos wie Patrick Wolf in der 25. Minute. Weitere Versuche von Daniel Broering (32.) und Marcel Eckhold (34.) gingen ins Leere. Stephan Wolf hielt in der 37. Minute einen Freistoß von Ayyildiz. So langsam war es zum verzweifeln, dass keine Chance genutzt werden konnte um den Ausgleich zu erzielen. Eine weitere Chance von Daniel Broering (39.) und zwei Freistöße in der 43. und 44. Minute verfehlten wieder das Ziel. So gelang es Ayyildiz mit einer knappen Führung in die Kabine zu gehen.

In der zweiten Hälfte ergaben sich weiterhin gute Chancen für den VSV Benthe. Marcel Eckhold begann in der 45. Minute mit einem Versuch, gefolgt von Patrick Wolf in der 49. und Daniel Broering in der 52. Minute. Doch das Pech setzte sich fort, der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Ecke und Freistoß von Marcel Eckhold in der 56. und 57. Minute, doch es durfte immer noch nicht gejubelt werden. In der 62. Spielminute konnte Stephan Wolf noch ein Tor von Ayyildiz verhindern, doch in der 66. Minute konnte der SC Ayyildiz die Führung auf 2:0 ausbauen. Der VSV Benthe hatte die Chancen und ließ sie reihenweise liegen, der SC Ayyildiz nutzte seine Chancen aus. In der 70. Spielminute bekam der VSV Benthe einen Elfmeter zugesprochen, doch leider konnte Daniel Broering ihn nicht verwandeln. Dann endlich, in der 74. Minute gelang André Peters der 2:1 Anschlusstreffer. Sollte jetzt endlich alles gut werden? Tom Günther wurde kurz darauf im Strafraum gefoult, der erhoffte Pfiff zum Elfmeter blieb allerdings aus. In der 77. Minute konnte Ayyildiz mit dem 3:1 den alten Abstand wieder herstellen. Doch noch gab sich der VSV Benthe nicht geschlagen und das wurde jetzt endlich auch mit Torerfolg belohnt. In der 86. Minute konnte Daniel Broering einen Treffer zum 3:2 erzielen und in der 89. Minute setzte Oliver Seidel mit seinem Treffer zum 3:3 Endstand den Schlusspunkt.

Erleichtertes Aufatmen am Ende. Ihr habt es wieder ganz schön spannend gemacht, Jungs. So viele Chancen blieben ungenutzt, dass hätte auch schief gehen können. Aber immerhin konnte dann doch ein Punkt eingepackt werden. Sehr schön. Und ihr habt gezeigt, dass aufgeben keine Option ist. Was will man mehr.

VSV Benthe

Stephan Wolf

Patrick Kiontke (ab 70. Min. Oliver Seidel) – Patrick Wolf (ab 40. Min. Tom Günther) - Carsten Wolf – Friedhelm Zaage – Marcel Eckhold – Daniel Broering – André Peters – Eric Wehling – Julius Dittschlag - Jannik Wiechens


27.05.2018

Punktspiel Nr. 24

SF Ricklingen : VSV Benthe = 1:1 (0:0)

Wieder ein Unentschieden

Lange Zeit sah es so aus, als würde es das erste torlose Spiel der Saison werden. Erst ganz zum Schluss fielen die beiden Tore. Wieder gab es zahlreiche gute Möglichkeiten für den VSV Benthe, die aber leider ungenutzt blieben.

Die Spieler beider Mannschaften waren nicht darum zu beneiden, bei den gestrigen Temperaturen Fußball spielen zu müssen. Wahrlich kein Geschenk.

Die erste Möglichkeit ergab sich in der 7. Spielminute durch einen Freistoß. Daniel Broering versuchte sein Glück. Es sollte nicht sein. Friedhelm Zaage kam in der 15. Minute zu einem Kopfball. Die Latte rettete Ricklingen vor einem Rückstand. In der 16. Minute erhielt der VSV Benthe wieder einen Freistoß zugesprochen. André Peters führte ihn aus und leitete den Schuss zu Daniel Broering. Fast wäre daraus die Führung entstanden, doch der Ricklinger Torwart konnte den Ball kurz vor der Linie halten. Stephan Wolf wurde in der 21. Minute zum ersten Mal geprüft und konnte den Test bestehen. 6 Minuten später konnte der VSV Benthe wieder erleichtert aufatmen, als es Ricklingen nicht gelang einzuschießen. Eine Ecke, geschossen von Maurice Wiechens, erreichte in der 33. Minute den Kopf von Patrick Wolf. Doch wieder konnte nicht gejubelt werden. Ein Schuss von Daniel Broering ging in der 35. Minute über das Tor hinweg und ein Kopfball von Patrick Wolf in der 39. Minute verfehlte ebenso das Ziel. Doch auch die Ricklinger hatten kein Tor Glück. In der 40. Minute ging ein guter Schussversuch der Gastgeber daneben. Die erste Hälfte blieb also torlos.

In der zweiten Hälfte ging es weiter wie in der ersten Etappe des Spiels. Stephan Wolf konnte in der 46. Minute ein Tor der Ricklinger verhindern und im Gegenzug scheiterte Patrick Wolf. Eine Schrecksekunde für den VSV Benthe in der 51. Minute blieb ebenso folgenlos, wie ein weiterer Schuss der Ricklinger in der 52. Minute. Jetzt folgten wieder Möglichkeiten für die Benther. Tom Günther (54.), Daniel Broering (57.) und ein Freistoß von Patrick Wolf (59.). Doch es blieb immer noch beim 0:0. In der 63. Minute kann Stephan Wolf einen Schuss halten. Patrick Wolf nutzte seine Chance in der 66. Minute nicht und auch der Nachschuss von Tom Günther erreichte nicht sein Ziel. Ein Kopfball von Daniel Broering (77.), ein Freistoß von André Peters (82.) und ein Schuss von Friedhelm Zaage in der 86. Minute brachten wieder keinen Erfolg. Dann konnten die Sportfreunde aus Ricklingen in der 88. Minute die Torlosigkeit beenden und erzielten das 1:0 für den Gastgeber. Zwei Minuten später (90.) wurde Eric Wehling im Strafraum gefoult und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Den folgenden Elfmeter konnte Tom Günther zum 1:1 Endstand verwandeln

Am Ende geht das Unentschieden sicherlich vollkommen in Ordnung auch wenn Benthe einiges an Chancen mehr hatte als Ricklingen. Aber wenn man seine Chancen nicht nutzt, kann man mit dem Ergebnis vollauf zufrieden sein. An der Chancenauswertung muss gearbeitet werden, spätestens für die neue Saison.

VSV Benthe

Stephan Wolf

Benjamin Meyer – Eric Wehling - Friedhelm Zaage - Patrick Wolf – Daniel Broering –

André Peters - Julius Dittschlag - Maurice Wiechens – Tom Günther –

Sebastian Blocksdorff (ab 70. Min. Oliver Seidel)


13.05.2018

Punktspiel Nr. 22

VSV Benthe : SV 07 Linden = 1:5 (0:1)

Chancen über Chancen für Benthe aber der Tabellenerste siegte

Es war zum verrückt werden. Immer wieder lag uns der Torjubel auf den Lippen, doch nur ein einziges Mal konnten wir wirklich jubeln und „Tor“ schreien. Der SV 07 Linden hingegen hatte als Tabellenerster deutlich weniger Möglichkeiten, war im Abschluss aber besser und konnte das Spiel für sich entscheiden.

Bereits in der 6. Spielminute gelang dem SV 07 Linden die 0:1 Führung. Wir befürchteten auf Grund des Hinspiels also das Schlimmste. Doch das Spiel entwickelte sich anders. In der 9. Minute ergab sich die erste Möglichkeit für den VSV Benthe zum Ausgleich. Marcel Eckhold trat zu einem Freistoß an und zirkelte den Ball in den Strafraum von Linden. Sein Schuss wurde abgewehrt und drei Nachschüsse gingen ebenfalls nicht ins Ziel. In der 12. Minute versuchte Jannik Wiechens einen Kopfball. Kein Glück. Linden versuchte in der 15. Minute mit einem Kopfball zu erhöhen, was zum Glück auch nicht gelang. Drei Minuten später (18.) hatte Patrick Wolf eine Chance, doch der Torwart aus Linden kam ihm dazwischen. André Peters schoss in der 22. Minute über das Tor hinweg und im Gegenzug konnte unser Torwart Stephan Wolf einen platzierten Schuss erfolgreich halten. In der 33. Minute ging ein Kopfball von Linden übers Tor und in der 39. Minute hatte Daniel Broering eine gute Chance. In der 40. Minute wurde Daniel Broering im Strafraum zu Fall gebracht, doch der Elfmeterpfiff blieb aus. Patrick Wolf wollte es in der 41. Minute noch einmal wissen, blieb aber erfolglos. Einen Erfolg für Linden konnte Jannik Wiechens in der 43. Minute verhindern in dem er zur Ecke klärte.

Wie in der ersten Halbzeit begann auch die Zweite Hälfte mit einem guten Versuch von Linden. Der Schuss knallte in der 46. Minute an den Torpfosten. Drei Minuten später (49.) konnte der SV 07 Linden auf 0:2 erhöhen. In der 50 Minute testete Maurice Wiechens den Torwart von Linden, der den Ball aber kurz vor der Torlinie halten konnte. Daniel Broering hatte in der 60. und 61. Minute sehr gute Chancen, einmal vorbei und der Zweite landete beim Torwart. In der 62. Minute eine Ecke die von Maurice Wiechens ausgeführt wurde und den Kopf seines Bruders Jannik erreichte. Doch der Ball ging wieder nicht ins Tor. Auch Patrick Wolf und Daniel Broering gelang in der 67. Minute kein Tor. In der 82. Minute gab der Schiedsrichter einen Elfmeter für Linden und dieser wurde für die 0:3 Führung genutzt. Oliver Seidel hatte seine Chance in der 83. Minute doch auch ihm wurde ein Torerfolg verwehrt, ebenso wie Marcel Eckhold in der 87. Minute. Das einzige Tor für den VSV Benthe konnte dann endlich Patrick Berndt in der 90. Minute zum 1:3 erzielen. Doch leider konnte Linden in der 92. Minute den alten Abstand wieder herstellen und schoss das 1:4. Den Schlusspunkt konnte der SV 07 Linden in der 94. Minute setzen als sie einen Elfmeter zum 1:5 Endstand verwandelten.

Es war wie verhext, dass der Ball einfach nicht ins Netz gehen wollte. Chancen waren genug da, aber das Glück war gestern nicht auf unserer Seite. Trotzdem haben sich unsere Jungs gut verkauft und der Tabellenerste vom SV 07 Linden hatte sicherlich ein leichteres Spiel erwartet.

VSV Benthe

Stephan Wolf

Benjamin Meyer - Carsten Wolf (ab 77. Min. Patrick Berndt) –

Friedhelm Zaage (ab 75. Min. Oliver Seidel) – Patrick Wolf - Marcel Eckhold –

Daniel Broering – André Peters – Jannik Wiechens - Julius Dittschlag - Maurice Wiechens