Dienstag, 24. April 2018
Unser Verein
VSV Benthe e.V.
Read more ...
Fußball beim VSV
für alle Altersklassen
Read more ...
Unsere Tennisabteilung
für Jedermann.
Read more ...
Benther Berg Lauf
jedes Jahr.
Read more ...

25.09.2016

SpVg Laatzen – VSV Benthe = 7:1 (1:1)

Auswärts ist für die Benther nichts zu holen

Sind die Benther zu Hause eine Bank, sind sie auswärts genau das Gegenteil und müssen Niederlage auf Niederlage hinnehmen. Niederlagen, die mehr als weh tun, weil sie dazu auch noch sehr hoch ausfallen. Sah es im heutigen Spiel in Laatzen bei Halbzeit noch recht gut aus (Halbzeitstand: 1:1), brachen sie in der zweiten Hälfte zusammen und mussten die vierte Niederlage im vierten Auswärtsspiel hinnehmen.

Und dabei war es für die Benther zunächst gar nicht so schlecht. Sie gingen in der 7. Minute mit 0:1 in Führung. Einen raffiniert von Carsten Wolf getretenen Freistoß verwandelte Jannik Wiechens per Kopf zur Benther Führung. Sie wurde jedoch bereits sieben Minuten später egalisiert. Es entwickelte sich anschließend  eine Begegnung, in der die vergebenen Chancen beider Teams im Vordergrund standen. In der 34. Minute konnte sich der Benther Torwart Stephan Wolf mit einer Glanzparade auszeichnen.

Die zweite Halbzeit sollte es noch einmal zugunsten der Gastgeber in sich haben. Hatten die Benther anfangs des zweiten Durchganges  eine Möglichkeit durch Friedhelm Zaage (51. Minute), hatten sie danach großes Glück, als die Gastgeberstürmer versagten (55. und 60. Minute). Die 70. Minute brachte die 2:1 Führung für die Laatzener; ein Tor, dem eine sehr gute Kombination vorausging. Zwei Minuten später ein Freistoß für die Gastgeber, Kopfball, und das 3:1 war perfekt. In der 74. Minute noch eine Chance für die Benther, aber Jan-Hendrik Benn verzog. Vier Minuten später das 4:1. In der 83. Minute noch einmal eine Großchance für die Benther, an der vier Benther beteiligt waren, aber es brachte keinen Erfolg. Ganz anders die Gastgeber, die in den letzten fünf Minten noch zu drei Toren kamen: 84. Minute = 5:1, 88. Minute = 6:1 und 90. Minute = 7:1.

Der Benther Trainer Andreas Hechler traf folgende nüchterne Feststellung: „Wir hatten uns so fest vorgenommen, zumindest einen Punkt mitzunehmen. Danach sah es nach 45 Minuten ja auch aus. Aber dann die zweite Hälfte, in der die Hintermannschaft sich teilweise wie eine Schülermannschaft hat ausspielen lassen. Das darf nicht passieren“.

VSV Benthe

Stephan Wolf

Benjamin Meyer – Michael Grell (ab 67. Minute Sven Fricke) – Patrick Kiontke – Carsten Wolf – Friedhelm Zaage – Jan-Hendrik Benn – Till Rufledt – Christoph Buken – Maurice-Daniele Wiechens – Jannik Wiechens (ab 44. Minute Marcel Eckhold)