Montag, 25. Juni 2018
Unser Verein
VSV Benthe e.V.
Read more ...
Fußball beim VSV
für alle Altersklassen
Read more ...
Unsere Tennisabteilung
für Jedermann.
Read more ...
Benther Berg Lauf
jedes Jahr.
Read more ...

26.03.2017

SV Altenhagen – VSV Benthe = 1:11 (1:4)

Die Benther zeigten eine Glanzleistung

Mit einem derart eindeutigen Ergebnis war für die Benther nicht zu rechnen, zumal der SV Altenhagen sein letztes Spiel beim Spitzenreiter – SpVg Laatzen - mit 2:1 gewonnen hatte. Die Benther waren ihrem Gegner in allen Belangen überlegen.

Von der ersten Minute an übernahmen die Benther die Initiative und ließen den Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Brachten die vielen Chancen in den ersten zwanzig Minuten nichts Zählbares für die Benther, ist der Fall-Rückzieher von Reinders Aggen in der 12. besonders erwähnenswert. Derselbe Spieler war es auch, der in der 32. Minute die verdiente Führung für seine Mannschaft erzielte. Reinders Aggen zeichnete auch verantwortlich für das 0:2 in der 38. Minute, als er nach Vorarbeit von André Schäfer sicher verwandelte. Tom Günther krönte seine überzeugende Leistung mit seinem ersten Tor in der 42. Minute zum 0:3 (weitere Tore sollten noch folgen). Der Strafstoß für die Altenhagener schaffte den Ehrentreffer zum 1:3 in der 44. Minute. Postwendend erzielte Maurice-Daniele Wiechens das 1:4 (45. Minute).

Das Torfestival sollte in der zweiten Halbzeit fortgesetzt werden. Tom Günther war es, der das 1:5 (51. Minute) und das 1:6 (55. Minute) erzielte. Das sechste Tor war besonders toll, weil Tom Günther sich wunderbar frei gespielt hatte und sicher vollendete. Marcel Eckhold folgte mit dem 1:7 in der 56. Minute und mit dem 1:8 in der 73. Minute. Was in den letzten 10 Minuten geschah, war André Schäfer vorbehalten: Er war es, der mit einem lupenreichen Hattrick das Endergebnis von 1:11 herstellte (1:9 = 80. Minute, 1:10 = 85. Minute, 1:11 = 88. Minute).

Ein Sieg, der in jeder Beziehung in Ordnung geht. Der Gastgeber musste eingestehen, heute einer Mannschaft unterlegen zu sein, die einen Traumtag erwischt hatte. Entsprechend glücklich und zufrieden äußerte sich auch der Benther Trainer Andreas Hechler: „Ich bin natürlich hoch zufrieden. Meine Spieler haben toll gespielt, sehr gut kombiniert und nie einen Zweifel daran gelassen, heute als Sieger vom Platz zu gehen. Nur eine Torchance ließen wir dem Gegner zu“.

VSV Benthe

Stephan Wolf

Michael Grell – Benjamin Meyer – Carsten Wolf – Sven Fricke (ab 66. Minute Sven Fricke) – Tom Günther (ab 62. Minute Tobias Schröder) – André Schäfer – Reinders Aggen – Friedhelm Zaage – Marcel Eckhold – Maurice-